Traumquoten für den Münster-"Tatort"

Beim "Tatort: Es lebe der König!" aus Münster schalteten 13,6 Millionen Zuschauer ein. Das ist der beste Wert seit drei Jahren.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Tatort: Es lebe der König!" (v.l.): Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Silke Haller (ChrisTine Urspruch) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) am Seziertisch.
WDR/Thomas Kost "Tatort: Es lebe der König!" (v.l.): Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Silke Haller (ChrisTine Urspruch) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) am Seziertisch.

Die durch Corona erschwerten Dreharbeiten im Frühsommer haben sich gelohnt. Beim neuen Fall aus Münster "Tatort: Es lebe der König!" (13.12., das Erste) schalteten 13,60 Millionen Zuschauer ein. Das ist nicht nur der Tagesbestwert.

Damit übertrumpfen Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, 60) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 56) auch die Crossover-Doppelfolge "Tatort: In der Familie" (29.11./6.12.), die zum 50-jährigen Jubiläum produziert und ausgestrahlt worden war, um ein Vielfaches. Bei Teil eins schalteten 9,54 Millionen ein, Teil zwei lockte 8,74 Millionen vor die Fernseher. Und es kommt noch besser: Die Münsteraner zogen sogar am eigenen Bestwert des Jahres vorbei. 12,94 Millionen Zuschauer, und damit 600.000 weniger, sahen die "Tatort"-Folge "Limbus" (8.11.).

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"WOW! 13,6 Millionen Zuschauer, das sind 36,5% aller Fernsehgucker waren gestern mit uns in der Ritterburg!!! Was für ein Gedrängel. Vielen Dank an Euch alle!", freut sich Schauspieler Jan Josef Liefers auf Instagram. Dazu postet er ein Video, in dem Liefers und Prahl beim Grimassenschneiden zu sehen sind.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren