Toby Gad: Wer ist der neue "DSDS"-Juror?

Toby Gad nimmt neben Florian Silbereisen und Ilse DeLange 2022 in der "DSDS"-Jury Platz. Der Musikproduzent lebt in den USA und arbeitete bereits mit zahlreichen internationalen Künstlern wie Beyoncé zusammen. Seine ersten Schritte in der Musik machte er jedoch in seiner Heimat München.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Toby Gad steckt unter anderem hinter Fergies "Big Girls Don't Cry".
Toby Gad steckt unter anderem hinter Fergies "Big Girls Don't Cry". © RTL / Stefan Gregorowius

Toby Gad (53) bildet mit Florian Silbereisen (40) und Ilse DeLange (44) die neue "DSDS"-Jury für die 19. Staffel (ab Samstag, den 22. Januar um 20:15 Uhr bei RTL oder via RTL+). Der Musikproduzent und gebürtige Münchner bringt jede Menge Erfahrung im Musikbusiness mit.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Anfänge seines Erfolgs

Tobias "Toby" Gad wurde 1968 in München als Sohn eines dänischen Jazzmusikers und einer Deutschen geboren. Bereits im Alter von sieben Jahren entdeckte er seine Musikleidenschaft, zu seinen ersten Musikinstrumenten zählten Banjo und Klavier. Ende der 80er-Jahre kamen erste kommerzielle Erfolge, als Frank Farian (80) ihn und seinen Bruder Jens entdeckte und mit ihnen unter anderem am Debütalbum für Milli Vanilli arbeitete.

Anfang der 90er-Jahre betätigte sich Gad als Produzent und produzierte zwei Alben der mauritischen Sängerin Jacqueline Nemorin aka Jackie Carter. Im Jahr 2000 zog er nach New York City, um seine Karriere weiter voranzutreiben.

Zusammenarbeit mit namhaften Stars

2008 kam für Gad dann der Durchbruch. Nach der Grammy-Nominierung für Fergies (46) Interpretation seines Songs "Big Girls Don't Cry" wurden zahlreiche Stars auf den talentierten Komponisten aufmerksam. Es folgte die Zusammenarbeit mit John Legend (43), Beyoncé (40), Madonna (63) oder Selena Gomez (29).

Gold, Platin, Diamant und diverse Grammy-Award-Beteiligungen brachten Gad die Beteiligungen an den Songs ein. Zu seinen größten Erfolgen zählen Beyoncés "If I Were A Boy" und John Legends "All Of Me". "John Legend ist ein guter Freund", erzählt Gad im RTL-Interview. Mit Madonna arbeitete er ebenfalls gerne zusammen: "Die hat mich danach noch zu allen ihren Geburtstagspartys eingeladen, über Jahre hinweg." In den vergangenen Jahren betätigte sich Gad auch als Filmemacher, Regisseur und Produzent von Umwelt-Dokumentationen.

Juror bei "DSDS"

Jetzt wagt sich Gad, der mittlerweile auf den Hollywood Hills in Los Angeles lebt und die Zeit mit seiner Familie genießt, an einen neuen Job heran. "Ich kann es gar nicht erwarten, anzufangen [...] Es war schon immer mein Traum, selbst in der Jury zu sitzen", erklärte der neue "DSDS"-Juror im RTL-Interview. Bei den Auftritten sei ihm wichtig, "dass ein Künstler authentisch ist, dass da ein großer Unterhaltungswert ist, dass man etwas empfindet", verrät der Musikproduzent. Ehrlichkeit und konstruktive Kritik spielen für ihn eine wichtige Rolle. "Ich möchte nicht böse sein, es sei denn, jemand ist wirklich schrecklich, dann muss man das schon sagen. Aber das kann man ja auch nett machen."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren