"The Voice of Germany": Eine Panne sorgt für fragende Gesichter

Am Sonntagabend geht es mit den "Blind Auditions" bei "The Voice of Germany" weiter. Eine technische Panne sorgt für fragende Gesichter bei den Coaches.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Beim Auftritt von Talent Esther Nkongo ist es zu einer Panne gekommen.
ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner Beim Auftritt von Talent Esther Nkongo ist es zu einer Panne gekommen.

Die Blind Auditions von "The Voice of Germany" gehen in eine neue Runde. An diesem Sonntagabend (20:15 Uhr, in Sat.1 und auf Joyn) suchen die Coaches Samu Haber (44), Rea Garvey (47), Nico Santos (27), Stefanie Kloß (36), Yvonne Catterfeld (40) und Mark Forster (37) wieder nach den besten Talenten. Doch dieses Mal wird ihnen die Suche erschwert. Laut der Webseite von "The Voice of Germany" kommt es bei dem Auftritt von Esther Nkongo (24) zu einer technischen Panne.

Sichern Sie sich hier die "The Voice"-Highlight-CD

"Als ich zum Ende des Liedes meine Augen geöffnet habe, hab? ich mir gedacht: Okay, Esther, du hast alles gegeben, es hat aber leider nicht gereicht", erklärte Nkongo nach ihrer Performance in der achten Folge der Musikshow. Keiner der Coaches hatte sich für die Sängerin umgedreht - aus einem bestimmten Grund. "Ich kann nichts hören", bedauert Mark Forster während ihres Auftritts und Kollege Rea Garvey stimmt ihm zu, die Stimme des Talents nicht zu erkennen. "Haben die irgendeinen Sound drauf gelegt?", fragt sich ihre Kollegin Yvonne Catterfeld.

Das war der Grund für den Defekt

Extra Lautsprecher in den roten Stühlen der Coaches sorgen normalerweise dafür, dass der Gesang der Talente glasklar und unverzerrt bei den Experten ankommt. "Bei Talent Esther haben diese Lautsprecher erstmals in zehn Staffeln einen Defekt", heißt es auf der Webseite. Die Produktionsfirma Talpa erklärt den Defekt in der Show wie folgt: "Die Beschaltung der Lautsprecher in den Stühlen hat nicht auf den Umschaltvorgang reagiert - ein technischer Defekt. Die Lautsprecher in den Stühlen haben unterschiedliche Funktionen, je nachdem ob auf der Bühne gesprochen wird oder ein Talent singt."

Die Speaker seien während der Performance im Talkmodus gewesen, der für die Gesprächssituation gedacht sei, sodass das Gesangsmikrofon auf diesen Lautsprechern während Esther Nkongos Auftritt nicht zu hören gewesen sei. Ob die Sängerin eine zweite Chance bekommt und trotzdem weiterkommt, wird sich heute Abend zeigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren