"The Kominsky Method" bekommt eine finale dritte Staffel

Es wird eine dritte und letzte Staffel der Netflix-Serie "The Kominsky Method" geben. Erneut spielen Michael Douglas und Alan Arkin die Hauptrollen.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Douglas in "The Kominsky Method".
Netflix Michael Douglas in "The Kominsky Method".

Die Netflix-Serie "The Kominsky Method" wird eingestellt - bekommt aber eine dritte und finale Staffel spendiert. Das berichtet unter anderem das US-Branchenmagazin "Deadline". Demnach sind die beiden Hauptdarsteller Michael Douglas (75) und Alan Arkin (86) wieder mit an Bord. Bislang sei allerdings noch unklar, wie viele weitere Folgen der halbstündigen Comedy-Serie gedreht würden.

Sehen Sie Michael Douglas hier in "The Sentinel - Wem kannst du trauen?"

Drehbeginn noch ungewiss

Auch das genaue Datum des Drehstarts und der geplante Ausstrahlungstermin sind bislang noch nicht bekannt. Aufgrund des fortgeschrittenen Alters von Douglas und Arkin - und der damit verbundenen Zugehörigkeit zur Covid-19-Risikogruppe - soll noch gewartet werden, bis die Dreharbeiten völlig sicher über die Bühne gehen können. Die zweite Staffel der erfolgreichen Serie wurde im Oktober 2019 beim Streamingportal online gestellt.

Douglas spielt in "The Kominsky Method" den gealterten Ex-Schauspieler und späteren Schauspiellehrer Sandy Kominsky in Hollywood. Gemeinsam mit seinem Agenten und Freund Norman Newlander (Arkin) meistert er auf humorvolle Weise den Herbst seines Lebens. Die Idee stammt von Chuck Lorre (67), der unter anderem für seine Arbeit bei "The Big Bang Theory", "Two and a Half Men" oder auch "Young Sheldon" und "Roseanne" bekannt ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren