"The Falcon and the Winter Soldier": Alte Helden im neuen TV-Gewand

Nach "WandaVision" steht bereits die nächste Marvel-Serie in den Startlöchern. "The Falcon and the Winter Soldier" bietet wieder klassischere Superhelden-Unterhaltung.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"The Falcon and the Winter Soldier" läuft ab März auf Disney+.
"The Falcon and the Winter Soldier" läuft ab März auf Disney+. © ©Marvel Studios 2020. All Rights Reserved.

Mit der Marvel-Serie "WandaVision" ist Disney nebst Streamingangebot Disney+ unlängst ein Coup gelungen. Einen vergleichbaren Erfolg erhofft man sich ab dem 19. März sicherlich auch mit der Serie "The Falcon and the Winter Soldier", die den Zuschauern allerdings wesentlich klassischere, sprich actiongeladenere Superheldenkost serviert. Hier alle TV-Infos rund um das ungleiche Duo Sam Wilson (Anthony Mackie, 42) und Bucky Barnes (Sebastian Stan, 38) - und eine wichtige Empfehlung für davor.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Große Fußstapfen - darum geht es (Achtung, Spoiler!)

Die Serie setzt nach den Geschehnissen des Blockbusters "Avengers: Endgame" an. Steve Rogers (Chris Evans, 39) hat sein Alter Ego Captain America an den Nagel gehängt und seinem guten Freund Sam Wilson aka Falcon den Superhelden-Schild überlassen. Gemeinsam mit Bucky Barnes (Winter Soldier) formt er das neue Duo Infernale der Avengers, das sich schon bald einer alten Bedrohung stellen muss. Diese hat es schon einmal geschafft, die Heldentruppe in den Zivilkrieg zu schicken und sie so um ein Haar zerstört: Terrorist Helmut Zemo (Daniel Brühl, 42) ist zurück!

Zur Erinnerung: Wer war nochmal Helmut Zemo?

Mit Zemo feiert ein ebenso vielschichtiger wie bodenständiger Gegenspieler sein Comeback. Das Mastermind kommt ohne jedwede Superkraft aus und hegt seit den Geschehnissen von "Avengers: Age of Ultron", bei denen seine gesamte Familie den Tod fand, einen tiefsitzenden Hass auf die Avengers. Seine Überzeugung, an der er nicht rütteln lässt: Superhelden sind ein Heilmittel, das schlimmer als die Krankheit ist und müssen vom Erdboden verschwinden.

Zemo ist ein wunderbares Beispiel dafür, warum bei Disney+ das Format "Legends" eingeführt wurde. Wer nach den unzähligen Solo- und "Avengers"-Filmen allmählich mit den Biografien der Figuren durcheinanderkommt, kann sich unter "Legends" zu den jeweiligen Charakteren kurze Videos ihrer bisherigen Werdegänge und Ansichten anschauen.

Die gab es schon zu Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen, 32) und Vision (Paul Bettany, 49) zum Start von "WandaVision". Zu den einzelnen Charakteren von "The Falcon and the Winter Soldier" wurden "Highlightvideos" zusammengeschnitten. Neben den beiden Titelfiguren auch für Zemo und der weiblichen Hauptrolle Sharon Carter, gespielt von Emily VanCamp (34).

Ein neuer Captain America?

Wie der Serien-Schurke stellt auch die Gegenseite verhältnismäßig "realistische" Helden dar - vergleicht man sie etwa mit Thor oder Hulk. Sowohl Falcon als auch der Winter Soldier verdanken ihre Fähigkeiten weitestgehend technischen Gadgets, seien es mechanische Flügel oder ein künstlicher Arm. Dennoch wird mit einer komplett neu eingeführten Figur auch wieder ein Übermensch zu sehen sein: Schauspieler Wyatt Russell (34, "22 Jump Street") schlüpft in die Rolle von John Walker alias U.S. Agent - quasi Captain America 2.0, in der Comicvorlage mit einem schon krankhaften Patriotismus und noch mehr Kraft als "Cap" gesegnet. Hier könnten die Grenzen zwischen Gut und Böse also weiter verschwimmen.

Trotz der ernsten Absichten von Helmut Zemo wird "The Falcon and the Winter Soldier", das deuteten die Vorschauen bereits an, die bewährte Marvel-Formel aus Action und Humor anwenden. Hauptdarsteller Sebastian Stan hatte im Vorfeld selbst gesagt, das Titel-Duo würde auch wunderbar in eine Buddy-Komödie aus den 80er oder 90er Jahren passen. "Tango und Cash" oder "Lethal Weapon" im Superhelden-Kosmos? Her damit!

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren