"Tatort"-Star Adele Neuhauser dreht TV-Komödie "Faltenfrei"

"Tatort"-Star Adele Neuhauser wechselt das Genre. In der TV-Komödie "Faltenfrei" spielt sie die egozentrische Beauty-Ratgeber-Ikone Stella.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adele Neuhauser (r.) spielt Stella in der Komödie "Faltenfrei"
Bavaria Fiction GmbH/BR/ORF/Jacqueline Krause Burgerg Adele Neuhauser (r.) spielt Stella in der Komödie "Faltenfrei"

Adele Neuhauser (61) dreht aktuell die deutsch-österreichische TV-Komödie "Faltenfrei" aus der Feder von Star-Autor Uli Brée (geb. 1964, Austro-"Tatorte", "Vorstadtweiber", "Vier Frauen und ein Todesfall" etc.) Das gab der Bayerische Rundfunk am Dienstag bekannt. Die österreichische Schauspielerin, die als "Tatort"-Kommissarin Bibi Fellner bei den Zuschauern sehr beliebt ist, schlüpft dabei in die Rolle der egozentrischen Beauty-Ratgeber-Ikone Stella.

Darum geht's in "Faltenfrei"

Stella Martin (Adele Neuhauser) ist Kult in der Beauty-Branche, die Produkte ihrer "Faltenfrei"-Linie sind heiß begehrt. Doch angesichts ihres Dauererfolgs mutierte Stella zur zynischen, kritikresistenten Alphafrau, die unbarmherzig in ihrem Reich herrscht und ihre Familie auf einen Nebenschauplatz verbannt hat. Doch nach Stellas 60. Geburtstag scheint ihr Zenit überschritten. Ihre neuesten Produkte verursachen ein kapitales Minus, und das Alter hat allmählich auch bei ihr Spuren hinterlassen. Aber das Schlimmste: Ehemann Georg (Thomas Limpinsel) soll ein Verhältnis mit einer wesentlich Jüngeren haben.

Geschockt läuft Stella über die Straße, kollidiert mit einem Radler und erleidet eine Gehirnerschütterung. Einziger Ausweg aus ihrem Dilemma: eine Schönheits-OP mit Komplett-Restaurierung. Doch da Stella verschweigt, dass sie noch unter Schmerzmitteln steht, wirkt die Narkose nicht und Stella fällt auch noch vom OP-Tisch. Ein Sturz, der ihr Leben völlig auf den Kopf stellt:

Plötzlich kann sie hören, was andere Menschen über sie denken. Und das ist alles andere als schmeichelhaft. Stella ist empört, aber auch entsetzt. Und sie beginnt, etwas zu tun, was sie längst verlernt hat: anderen Menschen zuhören, Empathie entwickeln, Abbitte leisten. Sogar bei ihren Töchtern Fiona (Henriette Richter-Röhl) und Johanna (Olga von Luckwald) - zur größten Überraschung aller.

Die Ausstrahlung ist 2021 im Rahmen des FilmMittwoch im Ersten geplant.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren