"Tagesschau" erreicht 2020 höchste Quote seit Beginn der Messung

Um sich über die Entwicklungen in der Corona-Pandemie zu informieren, schalteten viele Menschen im vergangenen Jahr vor allem eine Sendung ein. Die "Tagesschau" erreichte ihre beste Einschaltquote seit Beginn der Messung.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hörte im Dezember 2020 als Chefsprecher der "Tagesschau" auf: Jan Hofer.
Hörte im Dezember 2020 als Chefsprecher der "Tagesschau" auf: Jan Hofer. © © NDR/Hendrik Lüders

Im vergangenen Jahr haben wesentlich mehr Menschen als noch 2019 täglich ihren Fernseher eingeschaltet - und das nicht nur zur Unterhaltung oder Ablenkung. Zahlreiche Zuschauer aus allen Altersstufen nutzten das TV-Programm auch, um sich über die Entwicklungen während der Corona-Krise zu informieren. Hierbei wurde vor allem auf die täglich um 20 Uhr ausgestrahlte "Tagesschau" zugegriffen, wie die neuesten Zahlen belegen. So kam die Nachrichtensendung pro Tag auf durchschnittlich 11,78 Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen und stellt damit "den höchsten Wert seit Beginn der Quotenmessung" dar.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Beinahe zwei Millionen Menschen mehr als noch 2019 haben somit die "Tagesschau" täglich gesehen, ein Zuwachs des Marktanteils von 35,5 auf 39,5 Prozent. Die "Tagesschau" sei "2020 erneut ein Lagerfeuer für die gesamte Gesellschaft und alle Generationen" gewesen, sagt Marcus Bornheim, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell. NDR-Intendant Joachim Knuth sieht in den Zahlen die Bestätigung "für das große Vertrauen der Menschen in die 'Tagesschau', die ihnen verlässlich rund um die Uhr seriöse und geprüfte Nachrichten bietet."

Mit 19,7 Prozent Marktanteil aller Zuschauer ab drei Jahren schnitt die 19-Uhr-Ausgabe von "ZDF heute" im vergangenen Jahr ab. Das entspricht rund 4,6 Millionen täglichen Zuschauern und Platz zwei hinter der "Tagesschau". "RTL aktuell" erreichte 3,3 Millionen Menschen (15 Prozent) pro Tag, bei den "Sat.1 Nachrichten" waren es 1,2 Millionen (4,2 Prozent). Rund 0,6 Millionen (3,6 Prozent) schalteten täglich zur "ProSieben Newstime" ein.

"Tatort" und Fußball als Zuschauermagneten

Nicht nur bei den Nachrichtensendungen kam es in den vergangenen zwölf Monaten zu einem deutlichen Zuwachs. Wie die AGF Videoforschung mitteilte, schalteten 72 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren täglich den Fernseher ein. Ein Einstieg von 3,1 Prozent im Vergleich zu 2019. Durchschnittlich sah jeder Zuschauer ab drei Jahren pro Tag 3 Stunden und 40 Minuten in ein TV-Gerät.

Bei der Hitliste der meistgesehenen Sendungen 2020 grüßen gleich zwei "Tatort"-Filme aus Münster von den Spitzenplätzen: Am 13. Dezember sahen rund 13,78 Millionen Menschen den Krimi "Es lebe der König!", am 8. Dezember schalteten 13,15 Millionen Zuschauer für die Folge "Limbus" mit den Hauptdarstellern Jan Josef Liefers (56) und Axel Prahl (60) das Erste ein. Auf Platz drei folgt das Champions-League-Finale zwischen Paris St. Germain und dem FC Bayern München am 23. August im ZDF mit 12,81 Millionen Fans an den Bildschirmen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren