"Superpets": Christoph Maria Herbst in der Jury

Die tierische Sat.1-Talentshow "Superpets" geht in eine neue Runde. Erstmals in der Jury sitzt in diesem Jahr Schauspieler Christoph Maria Herbst. Doch er ist nicht der einzige Neuling...
| (djw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die tierische Sat.1-Talentshow "Superpets" geht in eine neue Runde. Erstmals in der Jury sitzt in diesem Jahr Schauspieler Christoph Maria Herbst. Doch er ist nicht der einzige Neuling...

Von "Stromberg" zu den "Superpets": Christoph Maria Herbst (51) hat einen neuen Job an Land gezogen. Der Schauspieler wird Juror in der Sat.1-Show "Superpets - Die talentiertesten Tiere der Welt", wie der Sender am Mittwoch bekannt gab. Das Format kehrt 2017 mit einer neuen Staffel zurück. Doch Herbst ist nicht der einzige, der sich auf einen freien Platz neben Stamm-Jurorin Michelle Hunziker (40) setzen darf: Auch "Let's Dance"-Juror Jorge González (49) begibt sich in diesem Jahr zur Abwechslung auf die Suche nach tierischen Talenten.

Damit ersetzen sie die beiden Herren Felix Neureuther (32) und Lutz van der Horst (41) an der Seite der hübschen Blondine. Dass Hunziker einmal mehr Teil der Show sein wird, hat auch einen guten Grund: "'Superpets' ist eine süße Show, die wirklich Spaß macht", erklärt die Moderatorin. "Man sieht in dieser Sendung, wie viele Emotionen Tiere übermitteln können und wie intelligent sie sind. Alle diese Talente in einer Sendung zu sehen, ist sehr unterhaltsam."

Die Show, in der die Prominenten die Kunststücke unterschiedlichster Tiere bewerten müssen, soll im Herbst ausgestrahlt werden. Moderiert wird sie auch in diesem Jahr wieder von Schauspieler Wayne Carpendale (39).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren