So sehen Fans das EM-Finale zwischen Italien und England live

Die Fußball-EM endet mit einem Finale für die Geschichtsbücher. So können Fans beim Duell Italien gegen England live im TV oder per Stream dabei sein.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die EM-Trophäe wird den Besitzer wechseln: Titelverteidiger Portugal musste im Achtelfinale gegen Belgien die Segel streichen.
Die EM-Trophäe wird den Besitzer wechseln: Titelverteidiger Portugal musste im Achtelfinale gegen Belgien die Segel streichen. © fifg / Shutterstock.com

Das EM-Finale zwischen Italien und England am Sonntag wird für eine der beiden Nationen das Ende einer Durststrecke bedeuten. Im Falle Englands dauert diese schon sehr lange an: Das Mutterland des Fußballs hat seit der WM 1966 keinen internationalen Titel mehr gewonnen. Italien auf der anderen Seite war zwar mehrfach Weltmeister (zuletzt 2006), ein EM-Titel ist für die Squadra Azzurra aber ähnlich lange her (1968). So sehen Fans im TV und per Stream das Finale aus dem Wembley-Stadion.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bereits vor dem Turnier stand fest: Das ZDF überträgt für die Öffentlich-Rechtlichen das Finale aus Wembley. Um 20:15 Uhr beginnt die Übertragung aus dem Studio in Mainz mit Jochen Breyer, Per Mertesacker und Christoph Kramer, ehe das Zweite ab 21:00 Uhr das Finale live überträgt. Oliver Schmidt und Ex-Profi Sandro Wagner kommentieren das Endspiel. Außerdem bietet das ZDF die Partie als kostenlosen Livestream an. Kostenpflichtig ist hingegen der Livestream von Magenta TV, für das Wolff Fuss die Begegnung aus London kommentiert.

Italien Favorit, England mit dem Heimvorteil

Zahlreiche Experten benennen Italien als den Titelfavorit und gehen davon aus, dass sich das Team von der Kulisse im Wembley-Stadion nicht wird beeindrucken lassen. Dafür seien die Spieler zu abgeklärt, prognostizierte etwa ZDF-Experte Per Mertesacker nach dem Halbfinale zwischen England und Dänemark. Gleichzeitig ist aber der Heimvorteil nicht zu unterschätzen, schon beim 2:1-Sieg gegen die Dänen trug das Publikum die Three Lions dem Sieg entgegen.

Sportlich stehen sowohl bei England als auch bei Italien die Abwehrreihen im Fokus. England hat aus dem Spiel heraus noch kein einziges Gegentor kassiert, lediglich beim Freistoß-Treffer der Dänen im Halbfinale musste Torhüter Pickford hinter sich greifen. Italien baut derweil auf sein routiniertes Abwehrduo Bonucci-Chiellini, das seit Turnierbeginn Angst und Schrecken bei den gegnerischen Angreifern verbreitet.

Spieler und Trainer voll Vorfreude

"Italien ist die größtmögliche Herausforderung, aber es ist wundervoll, immer noch diese Titelchance zu haben", freut sich Englands Trainer Gareth Southgate auf das Finale. Italien ist seit 33 Spielen ungeschlagen, 2018 haben die Azzurri ihr letztes Pflichtspiel verloren. Wenn es selbst ein Tor erzielt hat, ist Italien sogar seit 2013 in Pflichtspielen ungeschlagen. "Es wird episch", ist sich Italiens Mittelfeldspieler Marco Verratti sicher.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren