Sex-Talk mit Paprika-Geschmack an Tag 13

24 Stunden hat es bis zur Entscheidung über den "PBB"-Rauswurf gedauert - und dann kam es doch ganz anders. Freuen wird das vor allem Jessica Paszka und Frank Stäbler: Die beiden sind nun allein im Container-Keller. Sie hatten sich schon zuvor in feurigem Dirty-Talk geübt.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

24 Stunden hat es bis zur Entscheidung über den "PBB"-Rauswurf gedauert - und dann kam es doch ganz anders. Freuen wird das vor allem Jessica Paszka und Frank Stäbler: Die beiden sind nun allein im Container-Keller...

Das war doch mal ein Cliffhanger: 24 Stunden hatten die "Promi Big Brother"-Macher die Zuschauer über die Frage grübeln lassen, wer wohl gehen muss. Isa Jank? Oder doch Joachim Witt? Die Antwort fiel tatsächlich überraschend banal aus: Erst Isa Jank. Dann Joachim Witt. Denn der NDW-Star überstand zwar das erste Voting. Wurde dann aber in der Mittwochs-Runde gleich nochmal nominiert und verlor die Abstimmung gegen Cathy Lugner.

Sie wollen Isa Jank noch einmal wiedersehen? Das können Sie zum Beispiel mit dieser DVD der kultigen Vorabendserie "Praxis Bülowbogen"

Den größten Unterhaltungswert besaß am Mittwoch aber ohnehin das verhinderte Container-Pärchen Jessica Paszka und Frank Stäbler. Vor allem Paszka, die schon am helllichten Tag den neugierigen Mario Basler über Kosten und Ausmaß ihrer Schönheits-OPs informierte: Knapp 5.000 Euro pro Brust. Fettabsaugungen offenbar teurer. Wenig später waren Stäbler und Paszka endlich wieder im Kanal vereint - und nutzten die gemeinsame Nacht im spärlich belegten Gossen-Etablissement für nur notdürftig verschlüsselten Dirty-Talk.

Kalter Lachs - und "feurige Paprikas"

Da verriet Paszka mal eben, dass sie auf "große, feurige Paprikas steht", "solche, die es in sich haben". Und Stäbler bereitete sich auf eine Nacht der feuchten Träume vor. Er stelle sich vor, "wie ich so ganz langsam anfange, überall reinzudippen", erzählte er. Wie gut, dass seine Gesprächspartnerin "Dips liebt". Alles klar? "Ja, leider" wäre eine valide Antwort. Womöglich auch für Stäblers arme Verlobte, um die sich einige Hausbewohner schon Sorgen machten.

Der Rest der Show: Recht schnöder Zeitvertreib. Isa Jank bediente vor ihrem Freiflug noch einmal auf "Big Brothers" Geheiß im Hausmädchen-Kostüm die Nobel-Bewohner - und versuchte Mario Basler Kaffee mit Balsamico zu kredenzen. Leider vergeblich. Im Gegenzug servierte Stäbler den Kanal-Bewohnern Nudeln mit Ketchup und halbrohem Lachs. Und in den Katakomben schien die Langeweile gar derartige Blüten zu treiben, dass von der Modenshow bis zu Kinderspielen alles durchprobiert wurde.

Mallorca-Party vor der Nacht zu zweit?

Mit der Langeweile der Bewohner dürfte aber wenigstens für die Nacht auf Donnerstag Schluss sein. Denn im oberen Teil des Hauses darf eine - sicher niveauvolle - Mallorca-Party gefeiert werden. Und dank besonderer Regie-Gnade können sich auch Paszka und Stäbler noch ein paar Drinks mit den Kollegen gönnen. Ehe sie sich dann wohl doch zu später Stunde zu zweit in die Tiefen der Kanalisation verabschieden werden...

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren