Seehofer-Darsteller tritt zurück - und ein Nachfolger ist gefunden

Der Kabarettist Wolfgang Krebs will beim Starkbieranstich nicht mehr den Ministerpräsidenten spielen
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Kabarettist Wolfgang Krebs als Horst Seehofer, hier beim politischen Gillamoos-Frühschoppen.
Haase/dpa Der Kabarettist Wolfgang Krebs als Horst Seehofer, hier beim politischen Gillamoos-Frühschoppen.

Niemand ausser Stoiber konnte so gut stoibern wie der Kabarettist Wolfgang Krebs, der den ehemaligen Ministerpräsidenten regelmässig im Bayerischen Rundfunk parodierte. Seit 2010 stellt Wolfgang Krebs auf dem Nockherberg Ministerpräsident Horst Seehofer dar. Doch Krebs wird dieses Jahr fehlen.

Aus Termingründen habe er die Reissleine gezogen, schreibt Krebs auf Facebook. Die Figur Seehofer sei heuer zudem in einer Art angelegt, die ihm nicht liege. Sein Nachfolger wird Christoph Zrenner.

Eine Kontinuität aber wird es geben: Luise Kinseher bleibt die Bavaria.

Das von Marcus Rosenmüller inszenierte Singspiel findet dieses Jahr am 19. März statt und wird live im Bayerischen Fernsehen übertragen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren