Sat.1 kündigt Fortsetzung von "Promis unter Palmen" an

Nach konstant guten Einschaltquoten in der Zielgruppe kündigt Sat.1 eine zweite Staffel von "Promis unter Palmen" an. Wegen der Corona-Krise steht die Umsetzung derzeit aber noch in den Sternen.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Promis unter Palmen" hatte durchschnittlich 18 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.
© SAT.1 / Richard Hübner "Promis unter Palmen" hatte durchschnittlich 18 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Sat.1 führt sein kontroverses Format "Promis unter Palmen" fort und bestätigt mit einem Retweet eine zweite Staffel. Nach den konstant starken Einschaltquoten möchte sich Sat.1-Entertainment-Chef Wolfgang Link (52) auch weiterhin "klar zum Entertainment bekennen", wie er in einem Interview mit dem Branchenportal "DWDL" erzählte. Dort machte er sich auch für "Promis unter Palmen" stark.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Die Yotta Bibel" von "Promis unter Palmen"-Gewinner Bastian Yotta finden Sie hier.

Klar ist nur, dass es weitergehen soll

"Promis unter Palmen" lebt von der Eskalation vor der Kamera, eine der umstrittensten Folgen der ersten Staffel ist derzeit wegen Mobbing-Vorwürfen nicht mehr in der Mediathek zu finden - die Bundesprüfstelle FSK ermittelt derzeit. Für Entertainment-Vorstand Link kein Problem: "Ist man mit 'Promis unter Palmen' bis an die Grenzen gegangen? Ja. Geht das Format zu weit? Nein."

Wo und wann die Produktion stattfinden wird, ist wegen der Corona-Krise aber noch völlig offen. Bei "Promis unter Palmen" ziehen zehn sogenannte Stars in eine Villa und kämpfen in verschiedenen Spielen um 100.000 Euro. Das Format hatte auch deshalb für Irritationen gesorgt, weil die Teilnehmer von dem Untertitel "Für Geld mache ich alles" im Vorfeld nichts wussten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren