Sat.1-Frühstücksfernsehen: Kult-Dogge Lotte ist tot

Der Studiohund Lotte aus dem "Sat.1-Früstücksfernsehen" ist tot. Die süße Dogge verstarb nach rund zwölf Jahren im TV am vergangenen Wochenende.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Moderator Matthias Killing mit der verstorbenen Dogge Lotte.
imago images / Camera4 Moderator Matthias Killing mit der verstorbenen Dogge Lotte.

Sie gehörte viele Jahre lang zum "Sat.1-Frühstücksfernsehen", jetzt ist die berühmte Dogge Lotte verstorben. Das bestätigte unter anderem die Moderatorin Marlene Lufen (49) mit einem Post auf Instagram. Darin schrieb sie: "Mein Herz ist ganz schwer. An diesem Wochenende ist unsere kleine Lotte gestorben." In Menschenjahren sei sie schon über 80 gewesen und habe ein glückliches, gesundes Hundeleben hinter sich. Seit rund zwölf Jahren war Lotte fester Bestandteil der Sendung und nahm täglich auf der berühmten Coach der Sendung Platz.

Hier gibt es das Buch "Die im Dunkeln sieht man nicht: Warum missbrauchte Frauen schweigen" von Moderatorin Marlene Lufen.

Auch Kollege Matthias Killing (40) drückte via Instagram seine Traurigkeit aus: "Unzählige Sendungen. Unsere Spiele und Tricks. Ich werde dich nie vergessen! Meine Augen weinen, aber du hattest das tollste Zuhause." Neben Killing und Lufen meldete sich auch Kollege Daniel Boschmann (39) auf Instagram zu Wort: "Tschüss, Lotte. Sie war eine Kollegin - eine kleine, motzige, freche, wundervolle, verspielte Fellkugel, mit der ich jede Sekunde genossen habe." Insgeheim sei Lotte die Chefin im Studio gewesen und für viele Menschen ein emotionaler Bestandteil des Frühstücksfernsehens.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren