San Diego Pooth: So lief sein Schauspieldebüt bei "Der Lehrer"

San Diego Pooth ist am Donnerstag das erste Mal als Schauspieler im TV zu sehen. So erging es dem Sohn von Verona und Franjo Pooth bei seinem Dreh für die RTL-Serie "Der Lehrer".
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
San Diego Pooth in der RTL-Serie "Der Lehrer".
San Diego Pooth in der RTL-Serie "Der Lehrer". © TVNOW / Frank Dicks

Am kommenden Donnerstag (4. März, 20:15 Uhr bei RTL) ist es so weit: San Diego Pooth (17), der Sohn von Verona (52) und Franjo Pooth (51), feiert in der Serie "Der Lehrer" sein Schauspieldebüt. Im Vorfeld sprach er mit dem Sender über seine Erfahrungen am Set: "Es fühlt sich tatsächlich an wie ein Schultag. Ich muss pünktlich da sein und habe Hausaufgaben: meinen Text."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Er sei am Anfang natürlich aufgeregt gewesen, aber zu Corona-Zeiten sei das Engagement "eine richtig schöne Abwechslung". "Ansonsten kommt man einfach gar nicht mehr so richtig aus dem Haus", erzählt Pooth weiter. Generell habe ihm der Dreh Spaß gemacht und das, obwohl er am Anfang dachte, dass die Schauspielerei gar nichts für ihn sei. Er sei überhaupt keine Person, die gerne laut ist. Deswegen glaube er auch nicht, dass er einmal hauptberuflich Schauspieler werde.

In der Folge "Song! Lied! Kantate! Keine Ahnung, wie man das in Ihrem Alter nennt" ist Pooth an der Seite von Lilly Krug (19) zu sehen, die ebenfalls ziemlich bekannte Eltern hat. Krug ist die Tochter von Veronica Ferres (55) und ihrem Ex-Mann Martin Krug (63) und hat allerdings schon mehr Schauspielerfahrung als ihr Spielpartner. Die 19-Jährige hat unter anderem schon für einen Psycho-Thriller mit Oscarpeisträger Casey Affleck (45) gedreht. Pooth steht vor allem gemeinsam mit seiner berühmten Mutter im Rampenlicht und war unter anderem in der VOX-Kochshow "Grill den Henssler" zu sehen. Gemeinsam haben sich auch den Mutter-Sohn-Podcast "Der Poothcast - um Kopf und Kragen".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren