Robert De Niro und John Boyega heuern bei Netflix-Film an

Aufgehender Stern trifft auf Altmeister: Robert De Niro und "Star Wars"-Star John Boyega sollen für den Netflix-Film "The Formula" verpflichtet worden sein.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Aufeinandertreffen von Hollywood-Stars zweier Generationen: Robert De Niro (links) und John Boyega
Aufeinandertreffen von Hollywood-Stars zweier Generationen: Robert De Niro (links) und John Boyega © [M] Ovidiu Hrubaru/ Tinseltown/ shutterstock.com

Hollywood-Urgestein Robert De Niro (77, "Dirty Grandpa") und "Star Wars"-Star John Boyega (28) machen für den Streaming-Anbieter Netflix gemeinsame Sache. Die beiden Schauspieler werden laut der US-Branchenseite "Deadline" unter der Regie von Gerard McMurray ("The First Purge") einen Streifen namens "The Formula" drehen. Demnach soll McMurray dabei Regisseur, Drehbuchautor und Produzent in Personalunion sein.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Der Film soll sich um einen Formel-1-Fahrer drehen, der dazu gezwungen wird, den Fluchtfahrer zu spielen, um seine Familie zu schützen. Weitere Details über den Plot oder einen möglichen Erscheinungstermin sind nicht bekannt.

Für De Niro wäre es der zweite Film, der für Netflix entsteht. 2019 war der 77-Jährige in Martin Scorseses (78) Gangster-Epos "The Irishman" zu sehen. John Boyega erlangte durch seine Rolle als Finn in der jüngsten "Star Wars"-Sequel-Trilogie weltweite Bekanntheit.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren