Ridley Scott tüftelt an Serien zu "Blade Runner" und "Alien"

Zwei Science-Fiction-Meisterwerke von Ridley Scott könnten uns bald schon als TV-Serien unterhalten: "Alien" und "Blade Runner". Laut dem Regisseur sind die Pläne für beide Adaptionen schon weit fortgeschritten.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sir Ridley Scott ist so produktiv wie lange nicht mehr.
Sir Ridley Scott ist so produktiv wie lange nicht mehr. © Tinseltown/Shutterstock.com

Sir Ridley Scott wird am 30. November bereits 84 Jahre alt. Das hält den britischen Filmregisseur aber nicht davon ab, ein Projekt nach dem nächsten in Angriff zu nehmen. Wie die US-Seite "Variety" berichtet, hat Scott im Gespräch mit der BBC nun bestätigt, dass er an einer Serien-Umsetzung seiner beiden Kultfilme "Alien" und "Blade Runner" arbeitet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Für beide Live-Action-Serien seien schon die Pilotfolgen geschrieben. Und auch die Geschichten, die sich in den jeweiligen Sci-Fi-Settings entspinnen sollen, stehen demnach weitestgehend fest. Sowohl bei "Alien" als auch bei "Blade Runner" ist laut Scott eine Staffel mit zehn Episoden à eine Stunde Laufzeit angedacht. Ob es darüber hinaus auch Pläne für weitere Staffeln gibt oder es sich in beiden Fällen um abgeschlossene Miniserien handeln soll, steht bislang noch nicht fest.

Auch im Kino präsent

Dass die Chance auf eine "Alien"-Serie besteht, drang laut "Variety" schon im Dezember 2020 an die Öffentlichkeit. Damals hieß es, es würde sich um "die erste 'Alien'-Story handeln, die sich auf der Erde zuträgt." Dass auch "Blade Runner" in eine Serie adaptiert werden soll, ist hingegen neu.

Auch auf der Leinwand ist Ridley Scott derzeit in aller Munde. Sein Mittelalter-Film "The Last Duel" mit Matt Damon (51) und Adam Driver (38) startete im Oktober in den deutschen Kinos. Bereits am 2. Dezember kehren Scott und Driver mit "House of Gucci" in die Kinosäle zurück. Der Schauspieler schlüpft darin in die Rolle des ermordeten Maurizio Gucci, Lady Gaga (35) verkörpert dessen Ehefrau Patrizia Reggiani.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren