"Pocher vs. Influencer": Oliver Pocher gewinnt deutlich

Oliver Pocher hat das Duell gegen die Social-Media-Stars für sich entschieden. Bei "Pocher vs. Influencer" gewann der Comedian deutlich mit 6:2.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Oliver Pocher hat gut lachen
Oliver Pocher hat gut lachen © TVNOW / Stefan Gregorowuis

Oliver Pocher (43, "Vollidiot") hat es wieder geschafft: Rund ein Jahr nachdem der Comedian und selbsternannte "Bildschirmkontrolleur" Schlagersänger Michael Wendler (48) in die Schranken gewiesen hat, konnte sich Pocher auch in der Fortführung seines Duellformats durchsetzen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bei "Pocher vs. Influencer" trat der kampferprobte 43-Jährige gegen gleich fünf Social-Media-Stars an. Twenty4tim (20), Kristina Levina (23), Younes Zarou (23), Payton Ramolla (21) und Sam Dylan (30) forderten in insgesamt acht Geschicklichkeits- und Wissensspielen Pocher und seine Ehefrau Amira (28) heraus - und verloren deutlich mit 6:2.

Nicht überlebensfähig

Dabei offenbarten die Influencer teilweise eklatante Lücken in ihrem Allgemeinwissen. Selbst nach einem Jahr Corona-Pandemie wusste Payton Ramolla zum Beispiel nichts mit dem Namen Christian Drosten (48) anzufangen. Oder Sam Dylan schrieb das beliebte italienische Dessert Tiramisu reichlich falsch: "Teramicu".

Dementsprechend war der Spott auf Twitter groß. "Sie kennt Christian Drosten nicht... wohl die letzten 13 Monate in Dubai gewesen?", schreibt zum Beispiel eine Userin. Ein anderer fällt ein vernichtendes Urteil über die Influencer: "Fazit des Abends ist das, was ich mir schon dachte, keiner dieser "Influencer" würde im Reallife mit seinen Fähig- und Fertigkeiten überleben."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Als Bestrafung mussten die geschlagenen Influencer eine Lobeshymne auf Pocher zum Besten geben und auf ihren Kanälen posten.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren