Plötzlich modern: Aus Musikantenstadl wird Stadlshow

Als Andy Borg beim "Musikantenstadl" seinen Hut nehmen musste, wurde als Grund eine dringend nötige Verjüngung des Formats genannt. Die findet wohl primär im Namen statt, wie heute bekanntgegeben wurde.
| AZ,dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Francine Jordi und Alexander Mazza sollen Andy Borg als Moderatoren des Musikantenstadl beerben.
dpa Francine Jordi und Alexander Mazza sollen Andy Borg als Moderatoren des Musikantenstadl beerben.

Wien - Der "Musikantenstadl" wird künftig "Stadlshow" heißen. Das teilten Programmverantwortliche der ARD sowie der Partnersender ORF und SRF am Dienstag in Wien mit. Die beiden neuen Moderatoren Francine Jordi (38) und Alexander Mazza (42) sollten bei der traditionsreichen Sendung mit einem überarbeiteten Konzept auch jüngeres Publikum gewinnen, hieß es. Geplant sei, auch neuer Volksmusik sowie Newcomern mehr Raum in der Show zu geben.

Lesne Sie auch: Andy Borg: So war sein letzter

Auch die Gastgeber-Regionen sollten stärker in die Sendung eingebunden werden, hieß es. "Unser Spagat wird sein, die alten Zuschauer zu behalten und neue hinzuzugewinnen", sagte der deutsche Moderator Mazza.

Der "Musikantenstadl" ist eine der ältesten TV-Shows in Deutschland, er läuft als Eurovisionssendung auch in Österreich und der Schweiz. Ende April waren Jordi und Mazza als Nachfolger des bisherigen Moderators Andy Borg präsentiert worden.

Ob man dem Show-Dino mit einem neuen Namen und einem neuen Moderatoren-Duo tatsächlich neues Leben einhauchen kann, bleibt abzuwarten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren