"Outlander": Bekommt die beliebte Serie ein Prequel?

Gibt es bald ein Spin-off der beliebten Serie "Outlander"? Angeblich soll ein Prequel der Fantasy-Saga entwickelt werden.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Sam Heughan und Caitriona Balfe spielen die Hauptrollen in "Outlander".
Sam Heughan und Caitriona Balfe spielen die Hauptrollen in "Outlander". © RTL / © 2018 Starz Entertainment, LLC

Die beliebte Serie "Outlander" soll ein Prequel bekommen. Das berichtet das Branchenmagazin "Variety". Demnach soll das Spin-off beim US-amerikanischen Pay-TV-Sender Starz in Entwicklung sein. Offiziell bestätigt ist der Serienableger aber noch nicht.

Ronald D. Moore (57), der die Originalserie mitentwickelt, soll als ausführender Produzent mit an Bord sein. Worum es in dem Prequel gehen könnte, ist noch nicht durchgesickert.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Premiere der sechsten Staffel erst vor wenigen Tagen

Die Serie "Outlander" basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von Diana Gabaldon (70). Mit "Das Schwärmen von tausend Bienen" erschien im November erst der neunte Band der Highland-Saga. Die Geschichte der Engländerin Claire Randall, die plötzlich ins Jahr 1743 katapultiert wird und in dem schottischen Freiheitskämpfer Jamie Fraser die Liebe ihres Lebens findet, wurde bis heute in über 27 Ländern veröffentlicht und in 24 Sprachen übersetzt.

Seit der Premiere im August 2014 beim US-Sender Starz setzte auch die Serie zu einem echten Siegeszug an und wurde unter anderem bei den Critics' Choice Awards und People's Choice Awards ausgezeichnet und mehrfach für den Emmy und den Golden Globe nominiert. Die Hauptrollen spielen Sam Heughan (41) und Caitriona Balfe (42).

Eine siebte Staffel der Serie ist bereits bestellt. Die sechste Staffel feierte erst am Donnerstagabend in London Premiere. In Deutschland ist die Serie unter anderem bei Amazon Prime Video, Netflix und VOXup zu sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare