Oliver Pocher: Seine neue Firma produziert das Wendler-Battle

Oliver Pocher geht unter die TV-Macher. Gemeinsam mit einem bekannten Medienunternehmen gründete er eine Produktionsfirma. Sein erstes Projekt: das Wendler-Battle am kommenden Sonntag bei RTL.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Oliver Pocher ist jetzt euch ein Medienunternehmer.
imago images/Jan Huebner Oliver Pocher ist jetzt euch ein Medienunternehmer.

Oliver Pocher (42, "Vollidiot") ist nicht mehr nur Komiker, Moderator, Schauspieler und Sänger, sondern nun auch TV-Produzent. Gemeinsam mit der zum Medienunternehmen Leonine gehörenden i&u TV gründete er die Produktionsfirma Pool of Brainz GmbH. Das erste Projekt: ausgerechnet die RTL-Liveshow "Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!" am Sonntag, den 1. März um 20:15 Uhr. In Zukunft sollen Formatideen für nationale und internationale Programmanbieter aller Plattformen entwickelt und produziert werden.

Hier gibt es das Comedy-Programm "It's my Life" von Oliver Pocher.

Darüber hinaus wolle man auch TV-Formate erwerben und sich um die Vermarktung kümmern. "Wir sind jetzt schon das heißeste Medienunternehmen und Startup des Jahres! Bitte kaufen sie uns!", freut sich Oliver Pocher. Fred Kogel, Geschäftsführer von Leonine, begrüßte Pocher herzlich: "Ich freue mich sehr, dass Oliver nun Teil der Leonine-Familie ist."

Mit seinem Joint-Venture-Partner i&u TV arbeitete Pocher bereits seit einigen Jahren bei mehreren RTL-Formaten zusammen, unter anderem für die Quizsendung "5 gegen Jauch" und der Spielshow "Alle auf den Kleinen". Für das erste Projekt seiner neuen Firma wird Pocher selbst vor die Kamera gehen und sich - nach zahlreichen Scharmützeln via Social Media in den letzten Wochen - mit seinem derzeitigen Lieblingsfeind Michael Wendler (47) duellieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren