Neuer Sendeplatz für Klaas Heufer-Umlaufs "Late Night Berlin"

Bisher gehörte "Late Night Berlin" der Montagabend. Klaas Heufer-Umlauf präsentiert seine Late-Night-Show ab Februar auf einem neuen Sendeplatz.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Klaas Heufer-Umlauf geht im neuen Jahr immer dienstags auf Sendung.
Klaas Heufer-Umlauf geht im neuen Jahr immer dienstags auf Sendung. © ProSieben/Richard Hübner

Klaas Heufer-Umlauf (37) bekommt mit seiner Late-Night-Show "Late Night Berlin" einen neuen Sendetag: Ab 16. Februar 2021 wird das Format statt montags immer dienstags auf ProSieben zu sehen sein. Die neuen Folgen werden direkt nach "The Masked Singer - red. Spezial" auf ProSieben und auf Joyn gezeigt und feiern damit mit der vierten Staffel "The Masked Singer" ihren Staffelstart. Eine genaue Uhrzeit gab der Sender in seiner Mitteilung von Montag (4. Januar) nicht bekannt.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Mit 'Late Night Berlin' machen Klaas und sein Team unseren starken Dienstag perfekt. Der komplette Dienstagabend steht damit ganz im Zeichen herausragender Eigenproduktionen", erklärt Senderchef Daniel Rosemann. Zu den Dienstagsshows in der Primetime zählen abwechselnd das bewährte Format "Joko & Klaas gegen ProSieben", Joko Winterscheidts (41) neue Produktion "Wer stiehlt mir die Show?" (ab 5. Januar) und eben auch die beliebte Musikrateshow "The Masked Singer".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren