Neuer Kiel-"Tatort": Lars Eidinger kehrt als "der stille Gast" zurück

Zweimal hat er Kommissar Borowski schon herausgefordert. Jetzt kehrt Lars Eidinger als "der stille Gast" zurück. Die Dreharbeiten zum dritten "Tatort"-Teil mit dem unheimlichen Mörder haben nun begonnen.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Der stille Gast", gespielt von Lars Eidinger (re.) und Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg).
NDR/ARD Degeto/Thorsten Jander "Der stille Gast", gespielt von Lars Eidinger (re.) und Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg).

Einer der unheimlichsten Mörder der "Tatort"-Geschichte kehrt zurück: Lars Eidinger (44) verkörpert erneut Kai Korthals, den "stillen Gast". Die Dreharbeiten zum Kieler "Tatort" unter dem Arbeitstitel "Borowski und der stille Gast III" haben nun begonnen, wie der NDR in einer Mitteilung bekanntgab. Die Krimi-Fortsetzung wird bis zum 19. Oktober in Kiel und Hamburg realisiert. Das Erste wird den "Tatort" voraussichtlich im kommenden Jahr zeigen. Wie fordert der unberechenbare Korthals den Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) dieses Mal heraus?

Sehen Sie hier den Film "Was bleibt" mit Lars Eidinger

Dritter "Tatort"-Teil mit dem "stillen Gast" - Darum geht's

Kai Korthals (Eidinger) sitzt eine lebenslange Haftstrafe in einer forensischen Psychiatrie ab. Während einer Theateraufführung der Insassen bricht ein Tumult aus und Korthals rettet die Gefängnispsychologin (Dagmar Leesch) vor einer Vergewaltigung, indem er zwei der Angreifer tötet und danach flieht. Sein Verschwinden ruft Borowski und Mila Sahin (Almila Bagriacik) auf den Plan.

Korthals hat in der Psychiatrie Briefe von Verehrerinnen bekommen, unter anderem von der Telefonseelsorgerin Teresa (Sabine Timoteo). Sahin und Borowski befürchten, dass die Frauen in höchster Gefahr sind und begeben sich auf die Jagd. Borowski hat jedoch nicht vergessen, was Korthals ihm und seiner Verlobten Frieda Jung (Maren Eggert) in der Vergangenheit angetan hat.

Das Drehbuch des dritten Teils schrieb Sascha Arango (60), der auch für Teil eins und zwei zuständig war. Die Regie führt Ilker Çatak (36), der sowohl seine "Tatort"-Premiere als auch sein Fernsehfilm-Debüt feiert. Sein Kinofilm "Es gilt das gesprochene Wort" wurde in diesem Jahr unter anderem mit dem deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren