Neue Folgen: Eine böse Überraschung für "Die Geissens"

Robert Geiss und die Familie zwischen Shopping-Rausch und Ärger mit den neuen Nachbarn. RTLzwei zeigt eine neue Doppelfolge von "Die Geissens".
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das erleben "Die Geissens" in den neuen Folgen
Das erleben "Die Geissens" in den neuen Folgen © RTLZWEI

Am 08. März gibt es bei RTLzwei eine frische Doppelfolge von "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie" zu sehen. Wegen des Starts der neuen Staffel von "Love Island" diesmal aber erst ab 21:35 Uhr. Im Anschluss sind die Folgen auch bei TVNow verfügbar. Doch welche Erlebnisse erwarten Robert Geiss (57) und die Familie diesmal?

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zunächst wird Robert Geiss vom Shopping-Fieber rund um Sneaker gepackt, bevor es an einen einsamen Strand geht, an dem sich seine Töchter Davina (17) und Shania (16) sowie Ehefrau Carmen (55) auf sogenannten Flyboards versuchen. Statt nach Mallorca weiterzureisen, verschlägt es die Geissens nach Elba. Dort wartet auf den 57-Jährigen später eine böse Überraschung.

Während für Shania und Davina wieder die Schule ruft, möchten Robert und Carmen noch eine Woche in ihrer Villa in St. Tropez verbringen. Als die beiden ein neues Apartment besichtigen, erreicht sie die schlechte Nachricht, dass es einen Wasserrohrbruch gegeben hat. Und dann kommt auch noch Ärger mit den neuen Nachbarn hinzu.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren