Neue Einblicke in "Neues aus der Welt" mit Tom Hanks

Das Historiendrama "Neues aus der Welt" steht in den Startlöchern. Ein neuer Trailer mit Tom Hanks und Helena Zengel steigert jetzt noch einmal die Vorfreude auf die bevorstehende Netflix-Premiere.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tom Hanks und Helena Zengel in "Neues aus der Welt".
Tom Hanks und Helena Zengel in "Neues aus der Welt". © Bruce W. Talamon/Universal Pictures/Netflix

Das Warten auf den starbesetzten Streifen "Neues aus der Welt" (Originaltitel: News of the World) hat in Kürze ein Ende. Am 10. Februar feiert das Historiendrama mit Tom Hanks (64, "Forrest Gump") und der deutschen Jungschauspielerin Helena Zengel (12, "Systemsprenger") bei Netflix Premiere. Worauf sich Westernfans im neuen Film von Regisseur Paul Greengrass (65, "Jason Bourne") freuen können? Ein neuer Trailer gibt spannende Einblicke.

"Neues aus der Welt" spielt 1870, fünf Jahre nach Ende des Bürgerkriegs. Hanks ist als Veteran Jefferson Kyle Kidd unterwegs, der als Nachrichtenbote durch den wilden und noch unwegsamen Westen der USA zieht. In Texas macht er Bekanntschaft mit der zehnjährigen Johanna (Zengel), die seit Jahren in dem indigenen Volk der Kiowa lebt und dessen Gepflogenheiten übernommen hat. Ihre Zukunft soll jedoch eine andere sein: Sie soll gegen ihren Willen bei ihren Verwandten unterkommen - und Kidd soll sie auf dem Weg dorthin begleiten. Für die beiden startet eine abenteuerliche Reise durch die Wildnis mit unbekanntem Ziel.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Helena Zengel freut sich über Golden-Globe-Nominierung

Es ist nicht das erste Mal, dass Hollywoodstar Hanks und Regisseur Greengrass zusammenarbeiten. 2014 konnten sie bereits für ihren Thriller "Captain Phillips" eine Oscar-Nominierung einfahren. Und auch Zengel schnupperte in ihren jungen Jahren schon reichlich Award-Luft. 2019 wurde sie für den Europäischen Filmpreis als beste Darstellerin in "Systemsprenger" nominiert, 2020 erhielt sie für ebenjenen Film den Deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin.

Auch das Historiendrama "Neues aus der Welt" könnte der Zwölfjährigen zu weiteren Auszeichnung verhelfen. Jüngst wurde sie in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" sowohl für einen Satellite Award als auch einen Golden Globe Award und Screen Actors Guild Award nominiert. Die Verleihung der Preise findet jeweils am 15. Februar, 28. Februar und 4. April statt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren