Neuauflage für "Um die 30": ZDF-Serie kehrt als Film zurück

Die ZDF-Serie "Um die 30" aus den 90er Jahren soll eine Fortsetzung als Film bekommen - mit den Hauptdarstellern von damals, darunter Natalia Wörner und Dominic Raacke.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Natalia Wörner und Dominic Raacke stehen wieder gemeinsam vor der Kamera.
imago images / teutopress Natalia Wörner und Dominic Raacke stehen wieder gemeinsam vor der Kamera.

Die nächste Serie soll zurückkehren: Wie die "Bild"-Zeitung am Samstag (22. August) berichtet, bekommt die ZDF-Serie "Um die 30" aus den 90er Jahren eine Fortsetzung als Film. Die sechs Hauptdarsteller sind demnach wieder alle mit dabei: Natalia Wörner (52), Dominic Raacke (61), Susanne Schäfer (57), Jürgen Tarrach (59), Catherine Flemming (53) und Bruno Eyron (55).

Dominic Raacke kennen "Tatort"-Fans als Berliner Hauptkommissar Till Ritter - hier gibt es die besten Fälle.

Von "Um die 30" zu "Um die 50"?

"Das ist schon Wahnsinn. Als ich die Kollegen fragte, ob sie wieder dabei wären, zögerte niemand", so Dominic Raacke zu "Bild". Er hat zusammen mit Regisseur Ralf Huettner (65) das Drehbuch für den Film verfasst. Der Plot soll an einem Wochenende spielen. Die Fortsetzung soll demnach den Titel "Um die 50" tragen und dann im ZDF zu sehen sein. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Von der Serie "Um die 30" gibt es nur wenige Folgen, die 1995 und 1997 ausgestrahlt wurden. Sie handelt von den sechs Freunden Frank (Raacke), Tina (Wörner), Carola (Schäfer), Carlo (Tarrach), Sabrina (Flemming) und Olaf (Eyron), alle um die 30. Auch damals stammte das Drehbuch von Dominic Raacke und Ralf Huettner und letzterer führte Regie.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren