Nach "Promis unter Palmen": Sat.1 arbeitet an neuer Promi-Show

Gerade erst hat Sat.1 "Promis unter Palmen" abgesetzt. Der Sender arbeitet aber bereits an einem neuen Format mit dem Titel "Das große Promi-Büßen". Es soll eine "launige Show" werden.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Laut eines Medienberichts soll angeblich unter anderem Elena Miras dabei sein
Laut eines Medienberichts soll angeblich unter anderem Elena Miras dabei sein © imago images/nicepix.world

Kürzlich hat Sat.1 bekannt gegeben, dass es künftig keine weiteren Folgen von "Promis unter Palmen" geben wird. Der Sender arbeitet allerdings bereits an einem anderen Format rund um prominente Persönlichkeiten, wie Sendersprecher Christoph Körfer auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Sat.1 lässt aktuell eine launige Show mit dem Arbeitstitel 'Das große Promi-Büßen' produzieren", erklärt Körfer. Fans entsprechender Formate müssen sich aber noch gedulden: "Eine Ausstrahlung in diesem Jahr ist nicht geplant." Weitere Details möchte der Sender noch nicht preisgeben.

Wer macht mit?

Auch über mögliche Kandidaten schweigt der Sender. Die "Bild" berichtet unterdessen, dass angeblich aber Reality-TV-Teilnehmerin Elena Miras (29), ihre Kollegen Calvin Kleinen (29), Matthias Mangiapane (37), Helena Fürst (47) und Carina Spack (24), Sänger Daniele Negroni (25), Ex-Tennisprofi Daniel Köllerer (37), die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Teilnehmerin Gisele Oppermann (33), Sänger Ennesto Monté (46) und Tim Sandt, der als Freund von Annemarie Eilfeld (31) bereits im "Sommerhaus der Stars" zu sehen war, dabei sein sollen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Nach dem Tod von Willi Herren (1975-2021) im April 2021 hatte Sat.1 eigentlich bereits abgedrehte Folgen von "Promis unter Palmen" aus dem Programm genommen. Der Sender erklärte bei Twitter, dass die Episoden aus Pietätsgründen nicht gezeigt werden sollen. Zu Beginn der Staffel hatte Teilnehmer Prinz Marcus von Anhalt (54) zuvor außerdem mit homophoben Äußerungen für Aufsehen gesorgt. "Es wird keine weitere Staffel von 'Promis unter Palmen' geben", erklärte Sat.1 nun kürzlich bei Instagram. Man sei davon überzeugt, dass "gutes Reality-TV" eine "hervorragende Fernsehunterhaltung" sei: "Aber 'Promis unter Palmen' passt nicht mehr zu uns." Man arbeite derzeit "an vielen neuen Ideen und Sendungen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren