Nach erster „Wetten, dass..?“-Staffel: Lanz zufrieden

"Dass die Anfangsneugier mit 13 oder zehn Millionen nicht zu halten war", sei vorher klar gewesen. Moderator Markus Lanz gibt sich trotz der sinkenden Quoten in seiner „Wetten, dass..?“-Ära gelassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Nachfolger und sein Vorgänger als Moderator der ZDF-Show "Wetten, dass..?": Markus Lanz (l.) und Thomas Gottschalk.
dpa Der Nachfolger und sein Vorgänger als Moderator der ZDF-Show "Wetten, dass..?": Markus Lanz (l.) und Thomas Gottschalk.

"Dass die Anfangsneugier mit 13 oder zehn Millionen nicht zu halten war", sei vorher klar gewesen. Moderator Markus Lanz gibt sich trotz der sinkenden Quoten in seiner „Wetten, dass..?“-Ära gelassen.

Hamburg, Wien - „Wir haben von Beginn an gesagt, wenn wir zwischen sieben und acht Millionen Zuschauer für 'Wetten, dass..?' begeistern können, sind wir zufrieden“, sagte der 44-Jährige der „Bild“-Zeitung (Montagausgabe) nach seinen ersten sechs Shows. „Dass die Anfangsneugier mit 13 oder zehn Millionen nicht zu halten war, sollte jedem vorher bewusst gewesen sein.“

Für ihn sei der Wechsel ein großer Schritt gewesen, sagte Lanz. Doch es laufe immer besser. „Und immer öfter fühlt es sich tatsächlich so an wie in meiner Talkshow: wie zu Hause, im eigenen Wohnzimmer“, sagte Lanz weiter.

Lanz hatte am Samstagabend die bislang schlechtesten Quoten während seiner Zeit beim Unterhaltungsflaggschiff eingefahren. Durchschnittlich 7,43 Millionen Zuschauer verfolgten die Show aus Wien.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren