Muriel Baumeister: "Nüchtern ist es einfach besser"

Muriel Baumeister hat ein Buch über ihre Alkoholsucht geschrieben. In der Biografie "Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben" erzählt sie offen vom "schwersten Kampf" ihres Lebens.
| (atj/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kann wieder lachen: Muriel Baumeister hat dem Alkohol abgeschworen
imago images / Tinkeres Kann wieder lachen: Muriel Baumeister hat dem Alkohol abgeschworen

Muriel Baumeister (47, "Ein Haus in der Toscana") geht nüchtern mit ihrer Alkohol-Vergangenheit um. In ihrer neuen Biografie "Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben", die am 6. November erscheint, erzählt sie offen über "den schwersten Kampf" ihres Lebens. "Ich musste mich stabilisieren und das hat mich einiges an Kraft gekostet, erst danach habe ich wieder angefangen zu arbeiten. Seit 1,5 Jahren bin ich zurück im Geschäft", erzählte die Schauspielerin der "Bild"-Zeitung.

Sehen Sie hier noch einmal Muriel Baumeister als Mutter von Götz George im Film "George".

Seit ihrem Autounfall 2016 habe sie "keinen Schluck mehr" getrunken: "Ich lebe ohne Alkohol. Komplett ohne, auch nicht zwischendurch mal ein Glas, sondern wirklich gar nichts. Ich koche auch komplett ohne Alkohol." Seitdem komme sie wieder gut in den Tag: "Nüchtern ist es einfach besser. Seit fast zwei Jahren gehe ich spätestens um halb 10 schlafen. Morgens halb 7 und BÄM, ich bin wach. Dann ist der Tag mein Freund, das fühlt sich gut an."

Vor drei Jahren hatte Baumeister mit 1,45 Promille im Blut eine Leitplanke und ein Fahrrad gerammt, ihre Tochter Frieda (13) saß ebenfalls im Auto. Der Unfall brachte die dreifache Mutter dazu, gegen ihre Sucht zu kämpfen. Zuletzt war sie im Krimi "Der Alte" zu sehen, als nächstes spielt sie neben Mariele Millowitsch (63) in der ARD-Serie "Käthe und ich".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren