"Moon Knight": Ethan Hawke sagt seiner ersten Marvel-Rolle zu

Ethan Hawke bekommt seine erste Rolle in einer Marvel-Serie. Bekannt ist bislang allerdings nur, dass er einen Bösewicht spielen wird.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ethan Hawke feiert Premiere als Marvel-Charakter.
Ethan Hawke feiert Premiere als Marvel-Charakter. © Debby Wong / Shutterstock

Ethan Hawke (50, "Boyhood") darf seiner Karriere ein neues Kapitel hinzufügen. Der amerikanische Schauspieler hat einen Vertrag als Bösewicht in der von Disney+ geplanten Marvel-Serie "Moon Knight" unterschrieben, wie das US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" berichtet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bislang wenige Details bekannt

Zuvor wurde publik, dass Oscar Isaac (41, "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers") die Heldenrolle des "Mondritters" übernehmen werde. In welche Antagonistenrolle Hawke genau schlüpft, haben die Macher bislang allerdings nicht verraten.

Die Vorlage zur neuen Serie liefert ein Comicbuch aus den 1980er Jahren, in dem die Figur Marc Spector zum Superhelden "Moon Knight" wird. Die Figur wurde häufig mit "Batman" der DC-Konkurrenz verglichen, weil auch Spector ein millionenschwerer Geschäftsmann ist, der seinen Reichtum für teures Equipment ausgibt und als sein Alter Ego Kriminalität bekämpft.

Spielt Hawke Bushman?

Einer der großen Gegenspieler von Spector ist Raoul Bushman, der zu Beginn der Comics Spectors Arbeitgeber ist. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine tiefe Feindschaft zwischen den beiden. Diese Rolle wäre wohl die naheliegendste für Hawke, eine Bestätigung dazu steht aber noch aus.

Bestätigt ist dagegen, wer Regie führen und die Skripte schreiben wird: Mohamed Diab (43, "Clash") ist Screenwriter und das Regie-Duo Justin Benson (37, "Synchronic") und Aaron Moorhead (33) sollen dafür sorgen, dass das Projekt von Disney+ ein Erfolg wird. Die Dreharbeiten sollen im März in Budapest beginnen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren