Miniserie über Arno "Dagobert" Funke in Planung

In den 90ern führte Arno Funke als Kaufhaus-Erpresser "Dagobert" mit raffinierten Tricks die Polizei an der Nase herum. Jetzt plant TV Now eine sechsteilige Serie über ihn.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Arno Funke wird den Serienmachern als Berater zur Verfügung stehen.
Arno Funke wird den Serienmachern als Berater zur Verfügung stehen. © TVNOW / Stefan Gregorowius

TV Now plant eine sechsteilige, fiktionale Serie über den Kaufhaus-Erpresser Arno Funke (71). Unter dem Arbeitstitel "Ich bin Dagobert" sollen die Dreharbeiten 2022 beginnen. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen Zeitsprung Pictures und TV Now. Autor ist Ronny Schalk (42, "Dark").

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Funke war Anfang der 90er-Jahre für den größten Erpressungsfall Deutschlands bekannt geworden. Mit raffinierten Tricks und dem Ruf des "deutschen Robin Hood" hatte Funke die Polizei an der Nase herumgeführt, einen bis dato nicht gekannten Medienhype ausgelöst und wurde von der Öffentlichkeit gefeiert.

Funke ist Berater der Serie

Funke wurde 1996 zu neun Jahren Haft verurteilt und kam im Sommer 2000 vorzeitig frei. Seitdem ist er Karikaturist für das Satiremagazin "Eulenspiegel." 2013 machte er auch einen Ausflug ins RTL-Dschungelcamp und nahm bei "Das perfekte Promi-Dinner" teil. Der mittlerweile 71-jährige Lebenskünstler steht der Miniserie exklusiv als Berater zur Verfügung, wie der Sender mitteilt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren