Millionärswahl: Wie läuft das Halbfinale ab?

Ärger ums Voting-System, einbrechende Zuschauerzahlen... Am Samstag läuft das vorgezogene Halbfinale der "Millionärswahl". Und so läuft die Sendung ab.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Georg Wurth, der Gewinner der zweiten Sendung der "Millionärswahl", neben den Moderatoren Elton und Jeannine
Georg Wurth, der Gewinner der zweiten Sendung der "Millionärswahl", neben den Moderatoren Elton und Jeannine © ProSieben/Sat.1

Berlin - Noch zwei Mal Nachtschicht schieben und dann ist das Thema Millionärswahl für Moderatoren-Duo Elton (42, "Elton vs. Simon") und Jeannine Michaelsen (33, "Joko gegen Klaas") erst mal gegessen. Am Samstagabend um 22.45 Uhr überträgt ProSieben das vorgezogene Halbfinale der "Millionärswahl". Aus ursprünglich acht geplanten Folgen der Show, in der sich normale Menschen dem Publikum präsentieren und eine Million Euro gewinnen können, werden nun nur noch vier. Dafür verantwortlich: die schwachen Quoten.

Ein Klassiker der deutschen Pop-Charts: Auf ihrem Album "Das Leben Ist Grausam" besingen die Prinzen wie gerne sie selbst Millionäre wären.

War die "Millionärswahl" mit gerade einmal 1,9 Millionen Zuschauern gestartet, stürzte die Zahl der Fans vor dem Fernseher in Folge zwei laut "Meedia" schon auf knapp 980.000. Dieser Einbruch dürfte mit dem Wahldebakel in Folge eins zusammenhängen. Vor deren Start wurde die Sendung damit beworben, dass der Zuschauer entscheidet, wer gewinnt. Publikumsfavorit Ralf Zanders verlor allerdings durch eine Schwachstelle im Voting-System die Wahl an den zuvor recht abgeschlagenen Breakdancer Benedikt Mordstein. Eine Ausbesserung im System für Folge zwei half den Quoten aber nicht.

Zwei der Kandidaten für das Finale am 25. Januar stehen bereits fest: der 20-jährige Breakdancer Benedikt sowie DHV-Vorsitzender Georg Wurth (41), der den Konsum von Cannabis in Deutschland legalisieren möchte und die zweite Show gewann. Am Samstag werden nun alle 35 verbleibenden Kandidaten präsentiert, die eine Chance auf den Einzug ins Finale haben. Während der Vorstellung der ersten sieben Kandidaten erfolgt bereits eine Wahl, aus der sich der dritte Finalist ergibt. Dann geht das Prinzip "Sieben auf einen Streich" weiter und der nächste Teilnehmer wird ins Finale gevotet. Nach fünf Entscheidungsblöcken stehen dann alle sieben Finalisten fest. Gut, dass die Bundestagswahlen nicht so verwirrend sind.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren