Mel Gibson: Erster Star für "John Wick"-Serie gefunden

Die Serie "The Continental" über die Vorgeschichte des Auftragskiller-Hotels aus den "John Wick"-Filmen mit Keanu Reeves nimmt Gestalt an. Mit Mel Gibson wurde ein erster Darsteller bekannt gegeben.
| (smi/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mel Gibson hat eine neue Rolle.
Mel Gibson hat eine neue Rolle. © imago images/PanoramiC

Mel Gibson (65) checkt ins "John Wick"-Universum ein. Der Altstar, der in den 90er-Jahren zu den bestverdienenden Hollywood-Stars gehörte, spielt in "The Continental" mit - die Prequel-Serie zu den Action-Filmen mit Keanu Reeves (57). Das berichtet das Branchenmagazin "Deadline".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"The Continental" erzählt die Vorgeschichte des gleichnamigen Hotels, in dem bei "John Wick" vor allem Profikiller residieren. Die Bleibe wurde im Laufe der drei Filme ein immer wichtigerer Handlungsort.

"The Continental": Die Story der "John Wick"-Serie

Die Prequel-Serie spielt im Jahr 1975 in New York und erzählt die Geschichte des jungen Winston Scott. Der ist in den Filmen der Manager des Continental, auf der Leinwand spielt ihn Ian McShane (79). Winston Scott wird in der Serie von seiner Vergangenheit eingeholt, als er sich durch die Unterwelt des Big Apples kämpft, um die Macht über das Hotel zu erringen.

Der Darsteller des jungen Winston ist noch nicht bekannt. Mel Gibson spielt eine Figur namens Cormac. Mehr Infos zur Rolle gibt es noch nicht.

Dreiteiliges Serien-Event

"The Continental" soll als Miniserie in Form von drei 90-minütigen Folgen beim US-Sender Starz an den Start gehen. Die Ausstrahlung könnte laut "Deadline" entweder an drei Abenden oder als TV-Event am Stück über die Bühne gehen. Wie genau, ist noch genauso offen wie der Sendetermin.

Fest steht allerdings, dass Keanu Reeves entgegen erster Pläne keinen Auftritt in der Serie haben wird. Dafür dreht der Star gerade fürs Kino "John Wick 4" - mit dem alten Winston.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren