Mayim Bialik wird "Jeopardy"-Moderatorin

Als Dr. Amy Farrah Fowler in der Serie "The Big Bang Theory" wurde Mayim Bialik weltberühmt. Jetzt hat sie einen weiteren Kultjob ergattert: als Moderatorin bei der Quizshow "Jeopardy".
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mayim Bialik führt bald durch die Show "Jeopardy"
Mayim Bialik führt bald durch die Show "Jeopardy" © Featureflash Photo Agency/Shutterstock

Mayim Bialik (45) hat einen neuen Job: Die ehemalige "The Big Bang Theory"-Darstellerin wird zusammen mit Mike Richards (46) neue Moderatorin bei "Jeopardy!". Damit ist nach monatelangen Spekulationen auch klar, wer den verstorbenen Moderator Alex Trebek (1940-2020) ersetzen wird.

Richards ist aktuell Executive Producer bei der Kultshow. Er übernimmt die Moderation der täglichen, traditionellen Sendung, während Bialik die Primetime-Specials auf ABC und kommende Spin-offs moderieren wird.

Trebek hatte die Sendung von 1984 bis zu seinem Tod im November 2020 moderiert. Einen Nachfolger zu finden gestaltete sich entsprechend schwierig. "Da steckt unglaublich viel Arbeit und Überlegung drin, vielleicht mehr als jemals zuvor in der Auswahl der Moderatoren für eine Show - zu Recht, denn es heißt 'Jeopardy!' und wir beerben den unvergleichlichen Alex Trebek", erklärte Ravi Ahuja, Vorsitzender der Fernsehstudios und Unternehmensentwicklung bei Sony Pictures.

Es war die Idee ihres Sohnes

Auf Twitter und Instagram freute sich die studierte Neurowissenschaftlerin Bialik über ihren neuen Job - und die viele Aufmerksamkeit. "Ich moderiere Jeopardy! Und trende auf Platz 1 auf Twitter!? Bitte was!?!?!", schreibt sie zu einem Video, dass sie direkt aus dem Bett aufgenommen hat.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Darin beschreibt sie unter anderem, wie es zu dem Job gekommen ist. Demnach hatte ihr Sohn die Idee im Internet aufgeschnappt und seiner Mutter gesagt: "Mom, das solltest du tun!". Daraufhin hatte sie beschlossen, sich um den Job zu bewerben. "Ich bin wahnsinnig aufgeregt", so die Schauspielerin.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren