Max Mutzke bekommt seine eigene Sendung im Ersten

2004 machte Stefan Raab den bis dato unbekannten Funk-Musiker Max Mutzke bekannt. Jetzt bekommt der Sänger seine erste eigene Sendung, "Lebenslieder". Mutzke wird als Moderator zunächst durch vier Folgen führen.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Max Mutzke bekommt sein eigenes Kulturformat im Ersten
imago images / APress Max Mutzke bekommt sein eigenes Kulturformat im Ersten

Max Mutzke (39, "Welt Hinter Glas") bekommt seine erste eigene Sendung: Wie das Erste in einer Pressemitteilung informiert, moderiert der Sänger ein neues Kulturformat, das zunächst vier Ausgaben umfasst. In "Lebenslieder", das am 26. Januar im Ersten startet, geht es 45 Minuten lang um Songs, die einen Menschen geprägt haben.

Mutzke war 2004 als Sieger von Stefan Raabs (54) "SSDSGPS" bekannt geworden. Mit dem Song "Can't Wait Until Tonight" nahm er schließlich für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2004 teil, wo er den achten Platz erreichte. Sein 2005 erschienenes Debütalbum hielt sich sechs Wochen in den Top Ten der deutschen Albumcharts. 2019 ging Mutzke als "Astronaut" als Gewinner der Sendung "The Masked Singer" hervor. Zuletzt war er wieder in einer Raab-Show zu sehen: Im Mai nahm er am "Free European Song Contest" teil und belegte den dritten Platz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren