Mark Hamill: Überraschendes "Mandalorian"-Finale ist "ein Wunder"

Was im "Star Wars"-Universum geschieht, sickert selten vorab durch. Das gilt auch für "The Mandalorian" - sehr zur Freude von Mark Hamill.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mark Hamill bei der Premiere von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers".
Mark Hamill bei der Premiere von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers". © Silvia Elizabeth Pangaro/Shutterstock.com

Das Finale der zweiten Staffel von "The Mandalorian" hielt eine große Überraschung parat. Und nicht nur viele Fans zeigten sich davon begeistert. Jetzt hat sich auch Mark Hamill (69), der Star aus der "Star Wars"-Filmreihe, zu Wort gemeldet. Achtung, Spoiler! Wer die letzte Folge der aktuellen Staffel der "Star Wars"-Serie auf Disney+ noch nicht gesehen hat, sollte hier nicht weiterlesen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Ein digital verjüngter Mark Hamill hatte als Luke Skywalker einen überraschenden Auftritt im Staffelfinale von "The Mandalorian". Er bahnt sich Lichtschwert schwingend seinen Weg durch eine Droidenarmee und befreit den Mandalorianer (Pedro Pascal) und seine Helfer. Anschließend nimmt der Jedi den kleinen Grogu alias Baby Yoda in seine Obhut. Mit dabei war auch einmal mehr R2-D2. Hamill feierte anschließend, dass er mit seinem Cameo-Auftritt die Fans tatsächlich überraschen konnte.

"Nichts weniger als ein Wunder"

"Die Tatsache, dass wir meine Beteiligung über ein Jahr lang ohne Leaks geheim halten konnten, ist nichts weniger als ein Wunder", twitterte der Schauspieler. "Ein echter Triumph für Spoiler-Hasser überall!" Und es war angeblich nicht Hamills erster Auftritt in der "Star Wars"-Serie, die wenige Jahre nach "Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter" spielt. Laut dem Branchenportal "Deadline" war bereits in der fünften Folge der ersten Staffel seine Stimme zu hören, die er einem Droiden lieh.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren