Letzte Folge: Trat Charlie Sheen im Finale auf?

Lange wurde spekuliert, ob Charlie Sheen für das gestern in den USA ausgestrahlte Serienfinale von "Two and a Half Men" zurückkehren wird. Doch war er nun dabei, oder nicht? Achtung: Spoiler!
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
War Charlie Sheen im gestrigen US-Serienfinale von "Two and a Half Men" zu sehen?
War Charlie Sheen im gestrigen US-Serienfinale von "Two and a Half Men" zu sehen? © Todd Williamson/Invision/AP

Lange wurde spekuliert, ob Charlie Sheen für das gestern in den USA ausgestrahlte Serienfinale von Two and a Half Men zurückkehren wird. Doch war er nun dabei, oder nicht? Achtung: Spoiler!

München - Zwei Männer, ein Halber und ein Gerücht: Wochenlang hielten sich hartnäckig Berichte darüber, dass der 2011 aus der Kultserie "Two and a Half Men" ausgeschiedene Charlie Sheen (49, "Anger Management") für die finale Doppelfolge der Comedy-Show zurückkehren könnte. Am gestrigen 19. Februar wurde das Ende der Serie nun endlich in den USA ausgestrahlt. Aber war der Publikumsliebling nun tatsächlich am Start? Vorsicht: hier die ganz und gar nicht spoilerfreie Antwort.

Auf MyVideo sehen Sie Clips aus der Comedy-Serie "Two and a Half Men"

Fans müssen jetzt stark sein, denn Charlie war tatsächlich nicht mit dabei, wie unter anderem das amerikanische "People"-Magazin berichtet. Zwar hätten sich Stars wie Christian Slater (45, "Der Name der Rose"), Arnold Schwarzenegger (67, "Terminator") und John Stamos (51, "Full House") quasi die Serienklinke in die Hand gegeben. Sheen konnte sich nach den legendären "Two and a Half Men"-Schimpfeskapaden und seinem Rauswurf allerdings wohl nicht zu einer Rückkehr durchringen.

 

Keine Einigung erzielt

 

Serienschöpfer Chuck Lorre (62, "The Big Bang Theory") erklärt die Situation gegenüber dem Branchenmagazin "Variety": "Es gab so viel Nachfrage und Aufregung über eine mögliche Rückkehr von Charlie für das Finale [...]." Er wollte sich "etwas einfallen lassen, mit dem wir Spaß haben können - um uns über all die Verrücktheit lustig zu machen." Doch Charlie wollte anscheinend nicht mitspielen. "Es wurde ihm präsentiert. Er mochte es nicht. Und wir mochten nicht, was er tun wollte. Also hat es nicht geklappt", erklärt der Produzent. Selbst habe er mit Sheen allerdings seit 2011 nicht mehr gesprochen. Das Angebot wurde von einem Mittelsmann überbracht.

Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die Figur Charlie zumindest inhaltlich für die letzte Doppelfolge zurückgekehrt ist. Fans erfuhren, dass Charlie Harper vor knapp vier Jahren nicht gestorben ist. Stattdessen sei er von Crazy Rose in einer Grube in einem Keller gefangen gehalten worden - als Strafe für seine Untreue. In der letzten Szene bekam ein Charakter, der zumindest von Hinten wie Charlie aussah, dann ein Piano auf den Kopf, ganz im Stil alter US-Cartoons. Einen Kompromiss ging Lorre dann aber auch ein. Die Kamera schwenkte zu ihm, er kommentierte die Szene mit einem einfachen "Winning!" und dann bekam auch er ein Piano auf das Haupt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren