Larissa Marolt verabschiedet sich von "Sturm der Liebe"

Nach einem turbulenten Jahr als Ärztin Alicia Lindbergh steigt Schauspielerin Larissa Marolt bei "Sturm der Liebe" aus. Schon im Oktober ist Schluss.
| (nas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Mit einem großen Staffelfinale und einer romantischen und turbulenten Sommerhochzeit von Serienpaar Alicia Lindbergh und Viktor Saalfeld verabschiedet sich Schauspielerin Larissa Marolt (26) von der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe". Das gab der Sender am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Seit August 2017 spielte die ehemalige "Germany's next Topmodel"- und Dschungelcamp-Kandidatin die Rolle der engagierten Ärztin, die ein Jahr voller Höhen und Tiefen erlebte.

Noch nicht genug von "Sturm der Liebe"? Die Highlights der Serie gibt es hier in der Special Box

"Mein Engagement bei 'Sturm der Liebe' war eine Erfahrung fürs Leben. Mich hat der wahnsinnige Zusammenhalt in dieser Produktion beeindruckt. Jetzt ist es an der Zeit weiterzuziehen, aber ich nehme unglaublich viele schöne Erinnerungen mit", resümiert Marolt ihre Zeit bei der Telenovela. Auch ihr Spielpartner Sebastian Fischer (35) verlässt die Serie: "Ich empfinde große Dankbarkeit. Dankbarkeit für ein großartiges Team, das mich in allem beispiellos unterstützt hat. Dankbarkeit, dass ich diese Rolle spielen und so tolle Menschen kennenlernen durfte".

Staffelfinale im Oktober

In Folge 3016, die voraussichtlich am 15. Oktober 2018 ausgestrahlt wird, geben sich die beiden in der Serie das lang herbeigesehnte Jawort. Für Staffel 15 (ab 19. Oktober) stehen bereits Helen Barke (23) und Julian Schneider (28) in den Startlöchern und werden die Zuschauer mit einer neuen Liebesgeschichte unterhalten.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren