Kult-Comicautor Stan Lee trauert um seine Ehefrau Joan

Marvel-Ikone Stan Lee trauert um seine Frau. Joan Lee ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Das Paar war seit 1947 verheiratet.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

70 Jahre waren sie ein Paar, nun muss Kult-Comicautor und Marvel-Ikone Stan Lee (94, "So zeichnet man Superhelden") ohne seine geliebte Frau weiterleben: Joan Lee ist tot. Im Alter von 93 Jahren ist sie am Donnerstag in Los Angeles "friedlich und umgeben von ihrer Familie" verstorben, bestätigte ein Sprecher der Familie gegenüber "Entertainment Weekly".

Holen Sie sich Tipps vom Meister: Stan Lee verrät in seinem Buch "So zeichnet man Comics"

Das Paar lernte sich im Jahr 1947 kennen. Damals arbeitete Joan als Hut-Model. Sie war bereits mit einem amerikanischen Soldaten verheiratet, während Stan Lee zu einem Date mit einer ihrer Freundinnen erschien. Doch der Funke sprang offenbar sofort über. Sechs Wochen später heirateten die beiden, nachdem ihre Scheidung durch war. "Sie war das Mädchen, das ich mein ganzes Leben lang gezeichnet hatte", sagte Stan Lee einst über seine Frau. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder bekommen. Tochter Jan Lee starb wenige Tage nach ihrer Geburt im Jahr 1953. Die erstgeborene Joan Celia (*1950) ist als Schauspielerin tätig.

Stan Lee hat gemeinsam mit anderen Zeichnern für Marvel Comics eine Reihe der klassischen Superhelden erschaffen - wie Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men. Seine Cameo-Auftritte in den Superhelden-Streifen sind legendär. Zuletzt tauchte er in "Guardians of the Galaxy Vol. 2" auf. Ab 13. Juli wird er in "Spider-Man: Homecoming" in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren