Katharina Nesytowa verlässt "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte"

Katharina Nesytowa steigt nach sechs Jahren aus der beliebten Ärzte-Serie "In aller Freundschaft - die jungen Ärzte" aus. Die letzte Folge mit ihr lief bereits.
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Katharina Nesytowa (Mitte) in "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte".
Katharina Nesytowa (Mitte) in "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte". © ARD/Jens-Ulrich Koch

Fans von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" (donnerstags um 18:50 Uhr im Ersten) müssen sich von einer geliebten Figur verabschieden: Am Donnerstagabend war Katharina Nesytowa (36) ein letztes Mal als Fachärztin Dr. Theresa Koshka im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt zu sehen. Die junge Ärztin zieht für eine neue Stelle ins belgische Brüssel. Ihre Kollegen wissen jedoch noch nichts von Theresas Abschied. In der kommenden Folge am 27. Mai werden sie mit diesen Neuigkeiten konfrontiert.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich bin sehr dankbar für die sechs Jahre, die ich an der Seite von Dr. Theresa Koshka verbringen durfte. Ich habe diese Rolle von ganzem Herzen und leidenschaftlich gerne mitgestaltet und bin unsagbar glücklich über das aufmerksame und liebevolle Feedback unserer großartigen Zuschauer", betont Nesytowa in einem Statement. Sie habe in den letzten sechs Jahren viel dazugelernt, nun wolle sie sich aber neuen Projekten widmen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Nesytowa war von Beginn an bei "In aller Freundschaft" dabei

Seit dem Sendestart der ARD-Weekly 2015 zählte Nesytowa fest zum Hauptcast. In über 250 Folgen hat die Berlinerin mitwirken dürfen. Erste Bekanntheit erlangte sie 2010 durch die Fernsehserie "Im Angesicht des Verbrechens". Von 2013 bis 2017 spielte sie zudem eine Rolle in der ARD-Krimiserie "ZORN".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren