"Joko & Klaas gegen ProSieben": Joko Winterscheidt muss sich schonen

Wegen einer Knieverletzung muss sich Joko Winterscheidt in der kommenden Ausgabe von "Joko & Klaas gegen ProSieben" schonen. Für Unterstützung ist bereits gesorgt.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Joko & Klaas gegen ProSieben": Joko hat sich beim Spiel "Der Zug" am Knie verletzt.
"Joko & Klaas gegen ProSieben": Joko hat sich beim Spiel "Der Zug" am Knie verletzt. © ProSieben/Willi Weber

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (38) bekommen am kommenden Dienstag (7. Dezember, 20:15 Uhr, ProSieben) bei "Joko & Klaas gegen ProSieben" zusätzliche Unterstützung. Grund dafür ist Jokos Knieverletzung, die er sich in der vergangenen Ausgabe beim Spiel "Der Zug" zugezogen hatte. Da er sich nun schonen muss, ist bereits für Ersatz gesorgt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

ProSieben hat - der Fairness wegen - einen Unterstützer zugelassen, der für und mit Joko sowie mit Klaas gegen den Sender antreten wird. Ein Name wurde bis jetzt nicht genannt. Gespielt wird dann einmal mehr um 15 Live-Sendeminuten am darauffolgenden Mittwoch. Verlieren die beiden Moderatoren, müssen sie sich bedingungslos den Aufgaben ihres Arbeitgebers stellen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren