J.J. Abrams arbeitet an Serien zu The Shining und Justice League

J.J. Abrams wird das Programm des neuen Streaminganbieters HBO Max mit drei Serien, darunter ein "Shining"-Spin-off, maßgeblich prägen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Regisseur, Produzent und Drehbuchautor J.J. Abrams bei den Oscar Wilde Awards im Februar dieses Jahres.
Carrie-nelson/Imagecollect.com Regisseur, Produzent und Drehbuchautor J.J. Abrams bei den Oscar Wilde Awards im Februar dieses Jahres.

Auch wenn in Corona-Zeiten noch nicht an Drehs oder ähnliches zu denken ist, so tüftelt "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams (53) dem Vernehmen nach derzeit bereits an drei aufwendigen Serien für den neuen Streamingdienst HBO Max. Wie die US-amerikanische Branchenseite "The Hollywood Reporter" berichtet, soll Abrams und seine Produktionsfirma Bad Robot unter anderem eine "The Shining"- sowie eine "Justice League"-Serie verantworten.

 

Hier können Sie sich den von J.J. Abrams produzierten Film "Cloverfield" ansehen.

Es handele sich demnach um ein Spin-off der weltberühmten Stephen-King-Verfilmung und soll den Namen "Overlook" tragen - also benannt nach jenem Hotel, in dem Jack Nicholson (82) 1980 einst Amok lief. Ausgelegt sei die Serie zunächst auf zehn Folgen, laut des Berichts sollen darin Charaktere aus "The Shining" auftauchen.

Bei der "Justice League" wird's düster

Zu der Superhelden-Serie ist derweil noch nicht viel bekannt. Es soll sich dabei aber um das Universum "Justice League Dark" handeln, aus dem unter anderem Antihelden der Marke John Constantine stammen. Den verkörperte im Kinofilm "Constantine" von 2005 niemand Geringeres als Keanu Reeves (55).

Die Idee für die dritte Serie stammt demnach direkt von Abrams, bei der er gemeinsam mit LaToya Morgan als Drehbuchautor fungiert. Sie hört auf den Namen "Duster", spielt in den 1970er Jahren und handelt von einem Fluchtfahrer einer wachsenden Verbrecherorganisation.

"Was könnte besser sein als eine originelle J.J.-Idee, die Warner Bros. auf ikonische Marken wie Stephen King und das DC-Universum loslässt?", freut sich Kevin Reilly, der Verantwortliche für die Inhalte von HBO Max, über die weitreichende Zusammenarbeit. Über angepeilte Veröffentlichungstermine ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Planung noch nichts bekannt. Im kommenden Monat wird HBO Max an den Start gehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren