Jim Carrey spielt Joe Biden

"Saturday Night Live" hat einen neuen Joe Biden. Den demokratischen Präsidentschaftskandidaten verkörpert nun kein Geringerer als Jim Carrey. Auch Alec Baldwin kehrt als Donald Trump zurück.
| (ves/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ähnlichkeit vorhanden: Jim Carrey spielt den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden
Andrea Raffin/Schutterstock Ähnlichkeit vorhanden: Jim Carrey spielt den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden

Am Ende überzeugte seine Einstellung: In der legendären Comedy-Show "Saturday Night Live" übernimmt Jim Carrey (58) die Rolle des demokratischen Präsidentschaftskandidaten und Ex-Vizepräsidenten Joe Biden (77) und löst damit Woody Harrelson (59) ab. Alec Baldwin (62), der für seine Verkörperung von US-Präsident Donald Trump gefeiert wurde, bleibt der Show erhalten.

Ähnlichkeit ist durchaus vorhanden ... Jim Carrey in einem seiner letzten Filme von 2018 "Kidding" hier im Stream auf Amazon.

Die 46. Staffel soll am 3. Oktober Premiere feiern - einen Monat vor den US-Wahlen am 3. November. Baldwin und Carrey steigen also als Präsidentschaftsanwärter ins Duell. Die Rolle Kamala Harris' (55), Bidens-Vize, wird Maya Rudolph (48) übernehmen. Vize-Präsident Mike Pence (61) spielt Beck Bennett (35).

Der US-Sender NBC, der die Show produziert, kündigte an, für die neue Saison ins Studio 8H im Rockefeller Center zurückzukehren, nachdem wegen der Corona-Maßnahmen im Frühjahr drei Shows zu Hause produziert worden waren. Auch ein begrenztes Publikum soll zugelassen sein. Vier weitere Live-Shows folgen jeweils an den Wochenenden vor den US-Präsidentschaftswahlen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren