"In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" kommt erst 2021 zurück

Das Erste schmeißt aufgrund der Corona-Krise sein TV-Programm um. Für die zweite Staffel von "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" bedeutet das: Premiere erst 2021.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Cast von "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" wartet auf seine TV-Rückkehr
ARD/Daniela Incoronato Der Cast von "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" wartet auf seine TV-Rückkehr

Über ein Jahr warten Fans der ARD-Produktion "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" nun schon auf eine Fortsetzung des Serien-Ablegers. Mitte April hätte der Startschuss für Staffel zwei eigentlich fallen sollen. Doch dieser fällt nicht. Wie das Erste auf seiner offiziellen Homepage mitteilt, wird die Ausstrahlung der neuen Folgen ins Jahr 2021 verlegt. Als Grund wird die Coronavirus-Pandemie genannt.

Staffel eins von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" können Sie sich hier ansehen

"Durch die Corona-Pandemie kommt es bei vielen Vorabendproduktionen zu Drehpausen, deren Dauer und Auswirkungen auf die Programmplanung derzeit nicht absehbar sind", heißt es. Mit der Verlegung von "In aller Freundschaft - Die Krankenschwestern" auf kommendes Jahr wolle man sicherstellen, dass ein "hoher Anteil von Erstsendungen im Vorabendprogramm" gewährleistet ist.

Fans kommen dennoch auf ihre Kosten

Anstelle der Krankenschwestern nimmt die ARD das erste Spin-off der Serie ins Programm. Immer donnerstags ab 18:50 Uhr werden demnach bis zum 14. Mai 2020 neue Folgen von "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" gezeigt. Anschließend sei in der Sommerpause die Ausstrahlung von Best-of-Episoden geplant.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren