Helena Zengel hat auch die Chance auf einen SAG Award

Wie bei den Golden Globes ist die deutsche Helena Zengel auch bei den SAG Awards der US-Schauspielergewerkschaft nominiert. Sie hat jedoch berühmte Konkurrenz.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Helena Zengel kann sich womöglich zwei begehrte Filmpreise sichern
Helena Zengel kann sich womöglich zwei begehrte Filmpreise sichern © imago images/POP-EYE

Die aus "Systemsprenger" bekannte Helena Zengel (12) ist der nächste deutsche Stern am Himmel der Traumfabrik. Nachdem sie schon am 03. Februar für ihre Rolle in "News of the World" ("Neues aus der Welt"), einem Drama, in dem sie an der Seite von Tom Hanks (64) zu sehen ist, für einen Golden Globe nominiert worden ist, kann sie sich jetzt auch Hoffnungen auf einen Screen Actors Guild Award (SAG Award) machen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Das ist die Konkurrenz

Die US-amerikanische Schauspielergewerkschaft hat die Zwölfjährige am 04. Dezember in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin in einem Film" nominiert. Die junge Schauspielerin muss sich hier gegen Glen Close (73, "Hillbilly Elegy"), Olivia Colman (47, "The Father"), Youn Yuh-jung (73, "Minari") und Maria Bakalowa (24, "Borat 2") beweisen. Wegen der Corona-Pandemie werden die Screen Actors Guild Awards 2021 später als gewohnt stattfinden. Die Auszeichnungen, die oftmals als Vorboten für die Oscars gesehen werden, werden am 04. April verliehen.

Bei den Golden Globes, die am 28. Februar vergeben werden, gibt es zudem eine weitere deutsche Hoffnung. Dort ist auch "Unorthodox" von Maria Schrader (55) als beste Mini-Serie nominiert, muss sich aber gegen "The Undoing", "Small Axe", "Normal People" und "Das Damengambit" durchsetzen. Zudem kann die israelische Schauspielerin Shira Haas (25) für "Unorthodox" zur besten Darstellerin gewählt werden, die Konkurrenz ist allerdings auch hier mit Cate Blanchett (51, "Mrs. America"), Nicole Kidman (53, "The Undoing"), Anya Taylor-Joy (24, "Das Damengambit") und Daisy Edgar-Jones (22, "Normal People") groß.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren