Helena Bonham Carter: Drehstart zu "The Crown" bereitet ihr Sorgen

Angesichts ihres Parts in der dritten Staffel von "The Crown" sieht sich Helena Bonham Carter gleich in zweierlei Hinsicht in der Pflicht.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Als sie den Part als Prinzessin Margaret in der dritten Staffel von "The Crown" ergattert hat, freute sich Schauspielerin Helena Bonham Carter (52) sicherlich riesig. Inzwischen ist ihr aber auch klar geworden, was für einen immensen Druck diese Rolle als Royal mit sich bringt. Hinsichtlich der nahenden Dreharbeiten vertraute sie der US-amerikanischen Seite "Variety" an: "Wir starten in einigen Wochen (...) und sind alle komplett verängstigt."

Den Film "Fight Club" mit Helena Bonham Carter und Brad Pitt gibt es hier

Diese Sorge habe gleich mehrere Gründe: "Die ersten beiden Staffeln waren ein so großer Erfolg und wir haben nun die Bürde der Verantwortung geerbt, all diesen berühmten Personen gerecht zu werden. Ebenso wie der vorangegangenen Generation an Schauspielern, die einen so hervorragenden Job gemacht hat", erklärt Bonham Carter ihre momentane Gefühlslage. Zudem sorge die Tatsache, dass sie der realen Prinzessin Margaret nicht wirklich ähnlichsehe, für weiteren Druck, eine glaubwürdige Darbietung zu liefern.

Weil die dritte Staffel im Vergleich zu den ersten beiden einen immensen Zeitsprung vollführen wird, wurden sämtliche Schauspieler der ersten 20 Episoden mit älteren Darstellern ersetzt. Bonham Carter tritt die Nachfolge von Vanessa Kirby (30) an, die zuvor Prinzessin Margaret verkörperte. Als Queen, bislang von Claire Foy (34) gespielt, darf sich künftig Olivia Colman (44) versuchen. Laut "BBC News" werde die neue Staffel über das britische Königshaus erst 2019 erscheinen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren