Hannelore Elsner im "Tatort": Zurück zum Anfang

Im "Tatort: Die Guten und die Bösen" spielt Hannelore Elsner die pensionierte Kommissarin Elsa Bronski. Sie war schon mal Ermittlerin im Sonntagskrimi.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hannelore Elsner als ehemalige Kommissarin Elsa Bronski im "Tatort: Die Guten und die Bösen".
HR/Degeto Hannelore Elsner als ehemalige Kommissarin Elsa Bronski im "Tatort: Die Guten und die Bösen".

Hannelore Elsner (1942-2019, "Alles auf Zucker") ist im "Tatort: Die Guten und die Bösen" (19.4., 20:15 Uhr, das Erste) in einer ihrer letzten Rollen zu sehen. Neben Margarita Broich (59) und Wolfram Koch (58) als Frankfurter Ermittlerteam Janneke und Brix spielt sie die frühere Kommissarin Elsa Bronski, die im Keller des Präsidiums alten Fällen auf der Spur ist. Es ist nicht ihr erster Auftritt als Ermittlerin im "Tatort".

Als Lea Sommer im Einsatz

"Die Unberührbare" mit Hannelore Elsner können Sie sich hier ansehen.

Elsner ermittelte bereits in zwei früheren "Tatort"-Folgen als Kriminalhauptkommissarin Lea Sommer: Der "Tatort: Gefährliche Übertragung" wurde am 31. März 1997 im Ersten ausgestrahlt, der "Tatort: Alptraum" am 4. Mai 1997. Beide Filme spielten in Hamburg. Es handelte sich dabei aber um sogenannte Langfolgen der Krimiserie "Die Kommissarin" (Das Erste), die wie der neue "Tatort" ebenfalls in Frankfurt am Main spielte und in der Elsner von 1994 bis 2006 die Titelrolle verkörperte.

Darüber hinaus war die Schauspielerin im Laufe ihrer Karriere in einigen Episodenhauptrollen im Kultkrimiformat zu sehen. Hannelore Elsner starb am 21. April 2019 im Alter von 76 Jahren in einem Münchner Krankenhaus.

Worum geht's im "Tatort: Die Guten und die Bösen"?

Nach einer durchzechten Nacht werden Anna Janneke (Broich) und Paul Brix (Koch) schwer verkatert zu einem Tatort gerufen: Ein Mann wurde in einer einsamen Waldhütte offenbar gefoltert und ermordet. Zu ihrer Verwunderung legt Polizeihauptmeister Ansgar Matzerath (Peter Lohmeyer) noch am Ort des Verbrechens ein Geständnis ab. Er behauptet, den Mann getötet zu haben, weil dieser vor sieben Jahren seine Frau entführt und vergewaltigt habe. Er legt keinen Wert auf mildernde Umstände und fordert eine harte Strafe für sich.

Erschwert durch umfangreiche Renovierungsarbeiten im Kommissariat und parallel stattfindenden Coaching-Sitzungen beginnen die Kommissare mit ihrem Verhör. Ist Matzerath wirklich der Täter? Ist das Opfer wirklich der Vergewaltiger seiner Frau? Was weiß die längst pensionierte Kommissarin Elsa Bronski (Elsner), die damals den Fall bearbeitet, aber nicht gelöst hat. Stück für Stück fügen Janneke, Brix und Kriminalassistent Jonas (Isaak Dentler) die Puzzleteile zusammen und stoßen dabei auf neue Fragen, die ihre eigene Arbeit und ihr Selbstverständnis als Polizisten betreffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren