George Clooney ist in "The Midnight Sky" kaum wiederzuerkennen

Der erste Trailer zu George Clooneys Netflix-Film "The Midnight Sky" ist da. Der Oscarpreisträger führte Regie und spielt die Hauptrolle.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
George Clooney mit dichtem Rauschebart in "The Midnight Sky".
2020 Netflix George Clooney mit dichtem Rauschebart in "The Midnight Sky".

George Clooney (59) meldet sich mit einem neuen Filmprojekt zurück. Sein letztes Regiewerk "Suburbicon" mit Matt Damon (50) und Julianne Moore (59) erschien 2017. Seine letzte Hauptrolle spielte er 2016 an der Seite von Julia Roberts (52) in "Money Monster". Mit dem Netflix-Film "The Midnight Sky" kehrt er in einer Doppelfunktion zurück: als Regisseur und Hauptdarsteller. Zudem ist er als Produzent beteiligt. Ab 23. Dezember ist das Sci-Fi-Drama beim Streaminganbieter verfügbar. Im ersten Trailer ist George Clooney dank eines dichten, grauen Rauschebartes kaum wiederzuerkennen.

Die Miniserie "Catch-22" mit George Clooney sehen Sie hier.

George Clooney in einsamer Mission

Der Film spielt in einer postapokalyptischen Zeit. Im Mittelpunkt steht Augustine (George Clooney), ein einsamer Wissenschaftler in der Arktis. Er versucht, Sully (Felicity Jones) und ihre Astronautenkollegen daran zu hindern, nach Hause zurückzukehren, wo sie eine mysteriöse globale Katastrophe vorfinden würden. Ein Wettlauf gegen die Zeit und die äußeren Umstände.

"The Midnight Sky" ist die Verfilmung des Sci-Fi-Bestsellers "Good Morning, Midnight" von Lily Brooks-Dalton. In weiteren Hauptrollen sind David Oyelowo, Kyle Chandler, Demián Bichir und Tiffany Boone zu sehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren