Frank Buschmann steht Elton bei "Schlag den Star" zur Seite

Stefan Raab hat sich verabschiedet - aber ProSieben hat ein kleines Trostpflaster für "Schlag den Star"-Fans: Kult-Sportkommentator Frank Buschmann wird seinen Sermon zu den Spielen abgeben.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Wenig ist bei ProSieben noch, wie es mal war: Stefan Raab (49) ist fort. Bei "Schlag den Star" soll nun Sidekick Elton (44) die Sendung fortführen. Immerhin kriegt der ewige Assistent dabei prominente Unterstützung, wie der Sender am Dienstag mitgeteilt hat: Kult-Sportkommentator Frank Buschmann (51, "Am Ende kackt die Ente") soll Elton zur Seite stehen und "die Spielrunden der sich duellierenden Stars genau unter die Lupe nehmen", wie es etwas kryptisch heißt - vermutlich wird Buschmann also die Spiele wieder kommentieren.

Wie sich Stefan Effenberg und Daniel Aminati bei "Schlag den Star" duelliert haben, können Sie bei MyVideo noch einmal miterleben

"Ich freue mich auf Elton, weil er vielleicht noch formbar ist. Von seiner Beförderung bin ich sehr beeindruckt", lässt sich Buschmann zitieren. Der 51-Jährige ist kein Unbekannter in der Show, schon in der Vergangenheit hatte er immer wieder bei "Schlag den Star" und "Schlag den Raab" kommentiert. Dass er Raab vermissen wird, hatte Buschmann Ende 2015 im Interview mit spot on news zugegeben: "Stefan war nie egal, wie so eine Show ausgeht. Genau das macht ihn und das Format aus. Ganz sicher werde ich auch unsere Frotzeleien vermissen!"

"Schlag den Star" läuft seit dem Jahr 2009 auf ProSieben. Die kommende Ausgabe am 9. April ist allerdings die erste, an der Raab weder als Moderator noch als "Joker" teilnimmt. Für Elton ist es die Premiere als Hauptmoderator der Show.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren