"Faking Hitler": Dreharbeiten für neue TVNow-Serie gestartet

Die Dreharbeiten für die neue TVNow-Serie "Faking Hitler" sind gestartet. Die Serie mit Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger erzählt die Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher.
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Moritz Bleibtreu (li.) und Lars Eidinger spielen die Hauptrollen in "Faking Hitler".
Moritz Bleibtreu (li.) und Lars Eidinger spielen die Hauptrollen in "Faking Hitler". © TVNOW / Wolfgang Ennenbach

In Düsseldorf haben in der vergangenen Woche die Dreharbeiten für die TVNow-Serie "Faking Hitler" begonnen, wie der Sender mitteilt. Der Sechsteiler mit Moritz Bleibtreu (49, "Abgeschnitten") und Lars Eidinger (45, "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm") in den Hauptrollen soll voraussichtlich Ende 2021 auf TVNow zu sehen sein. "Faking Hitler" basiert auf der wahren Geschichte der vermeintlichen Hitler-Tagebücher.

Die Zeitschrift "Stern" hatte 1983 Auszüge aus den Tagebüchern veröffentlicht, die sich kurze Zeit später als Fälschungen herausstellten. Kunstfälscher Konrad Kujau (1938-2000) hatte die angeblichen Dokumente Hitlers für 9,3 Millionen D-Mark an das Magazin verkauft.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Lars Eidinger wird den reingelegten "Stern"-Journalist Gerd Heidemann (89) mimen, während Moritz Bleibtreu Konrad Kujau verkörpert. In weiteren Rollen sind Sinje Irslinger (25), Daniel Donskoy (31, "The Crown") und Ulrich Tukur (63, "Tatort") zu sehen. Die wahre Affäre um die Hitler-Tagebücher wird durch fiktive Handlungsstränge erweitert. So wird Jungredakteurin Elisabeth Stölzl (Irslinger) Opfer einer Erpressung durch den Nazi-Jäger Leo Gold (Donskoy). Dieser konfrontiert sie mit der NS-Vergangenheit ihres Vaters (Tukur).

Außerdem sollen aktuelle Themen eine Rolle spielen: Fake News, die Verharmlosung des Nationalsozialismus und die Verführbarkeit von Menschen. Regie führen Tobi Baumann (46) und Wolfgang Groos (52), für das Drehbuch zeichnen Tommy Wosch (52), Dominik Moser und Annika Cizek verantwortlich.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren