Eminem spielt in 50 Cents Gangster-Serie mit

Eminem macht mal wieder einen Ausflug vor die Filmkamera: In "BMF", der neuen Serie seines Kollegen 50 Cent, wird der Rapper einen Kokain-Dealer und FBI-Informanten spielen.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eminem versucht sich erneut vor der Kamera.
Eminem versucht sich erneut vor der Kamera. © Kathy Hutchins/Shutterstock

Eminem (48) wird im neuen Drama von 50 Cent einen Gastauftritt haben. Wie "The Wrap" berichtet, soll der Rapper den Kriminellen White Boy Rick in einer der Episoden spielen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich fühle mich geehrt und danke meinem guten Freund Em dafür, dass er meine neue Show 'BMF' unterstützt", teilte Curtis Jackson (46) alias 50 Cent in einem Statement mit. "Wir könnten keine Show in Detroit machen, ohne die Legende Eminem zu integrieren."

Rick Wershe Jr. alias White Boy Rick ist in der Hip-Hop-Szene eine Legende. Er war in seiner frühen Jugend ein FBI-Informant, als er als Teil einer Detroiter Gang Drogen und Waffen verkaufte. Mit 17 wurde er von den Bundesbehörden ausgesetzt, wegen Kokainbesitzes verhaftet und zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Juni 2020 wurde er im Alter von 50 Jahren auf Bewährung entlassen.

Sohn von Gangster-Ikone spielt seinen Vater

"BMF", kurz für Black Mafia Family, erzählt die wahre Geschichte der Brüder Demetrius und Terry Flenory, die Ende der 1980er Jahre ein Drogenhandel-Imperium aufgebaut haben. Neben Eminem, der seine Schauspielkünste schon in seinem eigenen Film "8 Mile" unter Beweis gestellt hat, spielen auch Rapper Snoop Dogg (49), Schauspieler Russell Hornsby (47) und Serayah (26) mit. Zudem wird die Rolle von Demetrius "Big Meech" Flenory von seinem echten Sohn Demetrius "Lil Meech" Flenory Jr. (21) besetzt.

In Amerika soll die Fernsehserie im September 2021 auf Starz laufen, in Deutschland soll sie Ende September via Starzplay zu sehen sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren